DAB+ Digitalradio: So lief das Jahr 2021

Teufel Radio 3sixty Header

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und daher ist es mal wieder an der Zeit, verschiedene Marktentwicklungen zu beleuchten. Heute schauen wir auf das Thema DAB+ Digitalradio.

10 Jahre nach seiner Einführung wächst das digitale Radio DAB+ weiter. Die Anzahl von Radioempfängern für das Auto und Zuhause ist im Vergleich zum Vorjahr um rund 30 Prozent gestiegen. Rund 20 Prozent aller Radiohörerinnen und –hörer schalten regelmäßig DAB+ Programme ein.

Die Triebfeder für die aktuelle DAB+ Dynamik ist das Engagement vieler Privatsender, die ihre neuen Zielgruppenprogramme national und immer öfter auch regional im digital-terrestrischen Radiostandard ausstrahlen.

Selbst nach dem starken Wachstum des letzten Jahres, das mit rund 1,83 Mio. verkauften stationären DAB+ Geräten eine relative Steigerung von 15,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen konnte, hält der positive Trend an.

21,7 Millionen DAB+ Empfänger

Wie der Digitalisierungsbericht der Medienanstalten 2021 unterstreicht, erreicht die Ausstattung der Haushalte (zu Hause und im Auto) mit 21,7 Mio. DAB+ Empfängern einen neuen Spitzenwert. Die 5 Mio. Radios mehr entsprechen einem relativen Jahreswachstum von rund 30 Prozent.

Mehr als jeder vierte Haushalt (27 Prozent) empfängt inzwischen DAB+. Das sind über 1,1 Mio. mehr als noch im Vorjahr. Damit liegt die Anzahl der Haushalte, in denen DAB+ empfangen werden kann erstmals deutlich über 11 Mio.

Inzwischen haben auch über 94 Prozent der Neuwagen ein DAB+ Radio inklusive. Nach der seit einem Jahr geltenden Digitalradiopflicht müssen Radios in Neuwagen grundsätzlich den Empfang und die Wiedergabe von digital-terrestrischem Radio ermöglichen. Für stationäre Radiogeräte mit Display gilt ebenso eine Digitalradiopflicht.

Die Nutzung von Radio über Online-Audio und insbesondere DAB+ steigt kontinuierlich. Im weitesten Hörerkreis kommt DAB+ mittlerweile auf einen Anteil von 20,4 Prozent.

300 empfangbare Angebote

Insgesamt bietet DAB+ regional unterschiedlich derzeit rund 300 empfangbare Angebote, von denen rund 100 ausschließlich digital ausgestrahlt werden. Neue Sendeanlagen verbessern die Versorgung. Der Bayerische Rundfunk beispielsweise hat mit dem neuen DAB+ Senderstandort Vilsbiburg die inzwischen 75. Sendeanlage in Betrieb genommen.

Im kommenden Jahr sollen sechs weitere Standorte für die erste nationale Programmplattform in Betrieb gehen. Mit neuen Sendern in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sollen verbliebene Lücken im Sendernetz geschlossen und die Empfangsmöglichkeiten in der Region deutlich verbessert werden.

Die sechs neuen Standorte sollen schrittweise ab April 2022 aufgeschaltet werden. Durch den Ausbau wächst das Sendernetz der ersten nationalen Programmplattform auf insgesamt 155 Standorte – gegenwärtig sind 147 Sender im Betrieb.

LG zeigt mit StanbyME einen portablen Smart TV

Lg Stanbyme Drehen

Die CES 2022 steht im Januar an und die Messe ist weiterhin eine Anlaufstelle für TV-Neuheiten. Und wer nicht im Trubel der CES untergehen möchte, der zeigt die Neuheiten schon etwas früher. Das hat LG jetzt mit dem StanbyME TV…14. Dezember 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. ChrisH ☀️

    Der Empfang ist aber teilweise eine Katastrophe. Indoor habe ich je nach wetterlage keinen Empfang und im Auto gibt es kein Radio im Tunnel oder im Parkhaus. Selbst wenn ein Bus vorbeifährt habe ich im PKW kurze Aussetzer.

    1. Markus Meyer 🍀

      Ist dein DAB+ im Auto Nachgerüstet? Bei meinem 1er BMW Baujahr 11/2021 habe ich keine Probleme…deine kenne ich nur bei Nachrüstung da die Antenne nicht die Power hat.

    2. Kommt eventuell auch auf Region und Sender an, ich habe keine derartigen Probleme.

      1. ChrisH ☀️

        Ich denke auch, dass in WOB einfach das Signal schwach ist

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.