Die Ringe der Macht: Amazon versteckt Rezensionen für 72 Stunden

Herr Ringe Macht Amazon Header

Die neue Serie „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ ist kürzlich bei Amazon Prime Video gestartet und die ersten Zuschauerzahlen klingen gut. Nutzerbewertungen werden wir aber frühestens heute bei Amazon finden.

Amazon hat laut diversen US-Medien die Veröffentlichung von Rezensionen für „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ für 72 Stunden untersagt. Man kann diese zwar abgeben, veröffentlicht wurden diese allerdings noch nicht. Diese Regelung greift auch hierzulande, wie man bei Prime Video sehen kann. Der Grund? Trolling.

Bewertungsstruktur mit Auffälligkeiten

Die Serie weist demnach eine ausgeprägte Diskrepanz zwischen den Bewertungen von bestätigten Kritikern und denen von Zuschauern auf. Selbst beim Amazon-eigenen Dienst IMDb kann man aktuell nicht wirklich auf die Bewertungen vertrauen, da das Ergebnis von derzeit 6,6 Punkten durch eine Welle von schlechten Bewertungen verfälscht wird. Im mittleren Bereich gibt es kaum Bewertungen.

Neben der Kritik an der Machart, Story oder Musik gibt es auch eine gewisse „Anti-Woke“-Bewegung im Netz, denen vor allem die Besetzung von People of Color in „Die Ringe der Macht“ und die Beachtung der Diversität nicht passt und die das lautstark mitteilen möchte. Das hatte Amazon bereits erwartet und daher die „Bewertungssperre“ verhangen.

Amazon bietet mit der Produktion eine Serie, welche die wichtigsten Ereignisse von Tolkiens zweitem Zeitalter vereint: das Schmieden der sagenumwobenen Ringe. Die Serie konnte laut Amazon weltweit 25 Millionen Zuschauer in den ersten 24 Stunden nach Start erreichen. Das macht sie zur bisher meist gesehenen Serienpremiere bei Amazon Prime Video.

Neue Episoden der ersten Staffel starten wöchentlich.

Trailer: Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Zum Inhalt heißt es:

Das epische Drama spielt Tausende von Jahren vor den Ereignissen von J.R.R. Tolkiens Der Hobbit und Der Herr der Ringe und nimmt Prime-Mitglieder mit in eine Ära, in der große Mächte geschmiedet wurden, Königreiche zu Ruhm aufstiegen und in den Ruin stürzten, unvorhergesehene Helden auf die Probe gestellt wurden, die Hoffnung am seidenen Faden hing und einer der größten Bösewichte, der jemals Tolkiens Feder entsprungen ist, drohte, die ganze Welt in Dunkelheit zu hüllen.

Die Serie beginnt in einer Zeit des relativen Friedens und folgt einer Gruppe aus bekannten und neuen Charakteren, die sich dem lange befürchteten Wiederauftauchen des Bösen in Mittelerde stellen. Von den dunkelsten Tiefen des Nebelgebirges über die majestätischen Landschaft von Lindon und das atemberaubende Inselreich Númenor bis hin zu den entlegensten Winkeln der Landkarte werden diese Königreiche und Charaktere ein Vermächtnis hinterlassen, das noch lange nach ihrem Tod weiterlebt.

Die Serie wird von den Showrunnern und Executive Producern J.D. Payne und Patrick McKay geleitet. Neben Payne und McKay sind Lindsey Weber, Callum Greene, J.A. Bayona, Belén Atienza, Justin Doble, Jason Cahill, Gennifer Hutchison, Bruce Richmond und Sharon Tal Yguado Executive Producer der Serie. Ron Ames und Christopher Newman fungieren als Produzenten. Wayne Che Yip ist Co-Executive Producer und führt zusammen mit J.A. Bayona und Charlotte Brändström Regie.

Amazon Prime bietet vollen Zugriff auf die Inhalte von Prime Video und kann über eine kostenlose Probemitgliedschaft 30 Tage getestet werden.

Zur Serie bei Prime Video →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden10 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Jan€tte 🌟

    Immer wieder das gleiche: „Alte weiße Männer“ seiern ihren Hass ins Netz, weil mal PoC und Diversität beachtet werden.

  2. Mårtiň 🏅

    Wenn man sich unvoreingenommen auf die Produktion ein ässt ist sie besser als vieles was man aktuell online streamen kann. Wer ein Haar in der Suppe sucht und sich über jegliche Abweichung im Vergleich zu den alten Filmen aufregt, der sollte mal seinen Kompass neu ausrichten. Wir haben eben 2022.

  3. Christian 🎖

    Ich finde es schade, das die Hälfte des Beitrages nach dem YT Video aus der Beschreibung zur Serie besteht.

    Warum hat nicht ein paar dieser Bewertungen eingefügt um sich besser ein Bild darüber machen zu können?

    1. Weil jeder Autor seine Beiträge so gestaltet, wie er das für richtig hält und man nie allen Wünschen und Vorstellungen anderer gerecht werden kann.

  4. Himmelweiss 👋

    Die Serie passt schon, ich fand die 2 Folgen gut.
    Die Hater haten halt durch die Gegend, ist nichts neues.

    Die Aufgezwungene Diversität nervt allerdings schon und wirkt an manchen Stellen einfach deplaziert. Diversität geht auch ohne extremes Aufzwingen…

    Trotzdem denke ich wird Ringe der Macht Erfolg haben.

    Allerdings ist es schon merkwürdig wie Amazon gerade mit den Bewertungen umgeht.
    Vor kurzem (Gestern) war noch eine Englischsprachige 2 Sterne Bewertung auf prime zu sehen mit 600+ likes die ganz sicher kein Fake/Bot war, diese ist aber seit Heute schon wieder verschwunden.

    1. Mårtiň 🏅

      Wo genau hast du aufgezwungene Diversität in den ersten beiden Folgen erlebt?

      1. Himmelweiss 👋

        Ist nur meine Meinung, möchte hier keine Diskussion über dieses Thema starten denn ich weiß wie das endet, die Meinungen gehen da weit auseinander und endet meist in einer hitzigen Diskussion.

        Wie gesagt bin ich positiv überrascht worden von der Serie und will aufjedenfall mehr sehen.

    2. MadKiefer 🏅

      "Gezwungene Diversität" – ist klar.

  5. Hannes 👋

    Das einzige, was mich am Design der Cast-Zusammensetzung gestört hat, war, dass man Zwergenfrauen eindeutig von Zwergenmännern unterscheiden konnte. Hatte ich mir aus Gimlis Erzählungen anders erwartet. Ansonsten lol es gibt Hautfarben – deal with it. Ich bin mir recht sicher, dass Tolkien damit auch kein Problem hätte. Wer Elben und Zwerge zu Freunden werden lässt, dürfte auch mit unterschiedlichen Hautfarben cool sein.

    1. Himmelweiss 👋

      Wohl wahr, aus Gimlis Erzählungen hätte man erst mal etwas anderes erwartet.
      So schlimm ist das aber jetzt auch wieder nicht für mich. Ich kann damit jedenfalls leben.

      Hautfarben stören mich ebenfalls nicht wie vielleicht mein Kommentar oben vermutet lässt, weit gefehlt, denn im Gegenteil, ich fand z.B. die schwarze Zwergenfrau richtig cool, also die ist ja mal richtig cool drauf.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.