Dropbox im macOS Finder immer ganz oben

Dropbox Logo

Die Dropbox-App für macOS hat einen Bug. Der ist ziemlich nervig, aber bei den Entwicklern bekannt. Behoben wird er wohl nicht so schnell.

Die Dropbox-App platziert sich in der aktuellen macOS-Ausgabe in der Seitenleiste des Finders immer ganz oben. Egal, ob man diesen Eintrag löscht oder verschiebt, beim nächsten Start des Systems bzw. der App ist der Eintrag wieder an der Spitze der Seitenleiste zu finden. Das Problem ist bei Dropbox bekannt.

Dropbox Macos Finder Fail

Da ich selbst von diesem Problem geplagt bin, habe ich bei Dropbox nachgehakt. Begründet wird dieses Verhalten mit Anpassungen der macOS-Plattform. Aktuell gibt es für das Problem also noch keine Lösung. Oder zumindest keine, die Dropbox selbst bereits kennt. So heißt es:

Unser Entwicklungsteam ist sich des von Ihnen gemeldeten Problems bewusst, bei dem nach dem Neustart der Dropbox-Desktop-Anwendung die Dropbox-Ordner oben in der MacOS-Seitenleiste angezeigt werden.

Bei der Untersuchung des Problems haben wir festgestellt, dass einige der zahlreichen Änderungen, die in letzter Zeit an der MacOS-Plattform vorgenommen wurden und auf die Dropbox keinen direkten Einfluss hat, zu diesem Verhalten geführt haben. Unser Team sucht nach alternativen Lösungen zu unserer bestehenden Integration in den MacOS Finder, um dies zu verhindern und eine bessere Kontrolle darüber zu ermöglichen, wie die Inhalte in der Seitenleiste organisiert werden.

Im Moment können Sie Ihre Finder-Seitenleiste nach dem Starten der Anwendung noch ändern, mit der Maßgabe, dass sie beim nächsten Neustart der Anwendung wieder auf ihre ursprüngliche Position zurückgesetzt wird.[…]

Was bleibt zu sagen? Bei Dropbox hat man wohl noch nie etwas von Beta-Versionen gehört. Man hatte lange Zeit seine Apps entsprechend anzupassen, was man nicht gemacht hat. Wenn nun Nutzer abspringen, weil sie genervt von solchen Fehlern sind, ist das in meinen Augen nur verständlich.

Tomorrow startet neues Konten- und Kostenmodell

Tomorrow

Das nachhaltige Banking-Angebot Tomorrow startet ab heute neue Kontomodelle. Das kostenfreie Konto ist damit Geschichte.  Es gibt Neuigkeiten bei Tomorrow: Ab dem heutigen 5. Oktober 2021 führt man ein neues Konten- und Kostenmodell ein. Dieses ist in drei Modelle aufgeteilt:…5. Oktober 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. eelay

    Habe ich genauso aber damit könnte ich leben. Stört mich nicht wirklich. Aber dass sie immer noch keine Aussage zum Support für M1 Chips haben ist schon erbärmlich … Dropbox ist beim Ressourcenverbrauch immer mit ganz oben obwohl es nur im Hintergrund läuft.

  2. elknipso

    Warum nutzt überhaupt noch jemand Dropbox, die sind doch schon länger nicht mehr wettbewerbsfähig bei ihrem Preismodell.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.