Fitbit Pay startet für Commerzbank-Kunden

Commerzbank Header Logo

Die Commerzbank und Fitbit haben heute verkündet, dass Fitbit Pay ab sofort allen Commerzbank-Kunden zur Verfügung steht.

Die Kooperation bringt Fitbit Pay direkt zu den Kunden der deutschen Großbank. Fitbit Pay gibt es auf der Fitbit Charge 4, dem neuesten Fitnesstracker von Fitbit und seit März auf dem Markt, sowie auf der Charge 3 Special Edition, den Modellen der Fitbit Versa-Smartwatch-Familie und der Fitbit Ionic.

Um Fitbit Pay zu nutzen, muss zunächst die eigene Kreditkarte der Commerzbank der Fitbit Pay Brieftasche hinzugefügt werden. Die Einrichtung erfolgt wie üblich über die Fitbit-App.

‎Fitbit
Preis: Kostenlos+
Fitbit
Preis: Kostenlos+

Mit Fitbit Pay können die Nutzer kontaktlos bezahlen. In Geschäften, die eine kontaktlose Zahlungsmethode anbieten, ist der Bezahlvorgang somit mit einem Knopfdruck erledigt.

Einfach die linke Taste des Fitbit Trackers oder der Fitbit Smartwatch drücken und warten, bis die Zahlungskarte auf dem Screen angezeigt wird. Dann die Fitbit an das Terminal halten – und in Sekundenschnelle bestätigt Fitbit Pay, dass der Vorgang abgeschlossen ist.

Diejenigen, die die linke Taste der Fitbit Versa 2 nutzen, um Alexa zu aktivieren, können im Menü nach unten navigieren und dort Fitbit Pay auswählen.

Fitbit Pay nutzt für die Transaktionen eine Token-basierte Plattform. Das sorgt dafür, dass keine Information von der Karte unautorisiert zum Händler oder zu Fitbit selbst gelangen kann. Darüber hinaus ist der Nutzer durch eine PIN geschützt, die er während des Set-ups festlegt.

Volksbanken: Apple Pay gestartet

Apple Pay Volksbanken

Es hat sich bereits gestern angedeutet und nun ist es so weit: Die Volksbanken Raiffeisenbanken starten offiziell mit Apple Pay in Deutschland. Schon seit dem Morgen kann man den Eintrag im Apple Wallet sehen, nun lassen sich auch Karten zum…21. April 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).