Ford geht „all in“ bei Elektromobilität

Mustang Mach E Gt Performance Edition Header

Ford geht laut eigenen Angaben „all in“ bei der Elektromobilität und möchte bis 2025 mindestens 22 Milliarden Dollar in diesen Bereich investieren. Das ist doppelt so viel, wie man bisher geplant hat. Elektroautos sollen bei Ford „primär“ in den Fokus rücken und man möchte das Lineup nun dementsprechend anpassen.

Ford setzt derzeit auf Volkswagen und Google

Aktuell sieht es bei Ford nicht ganz so gut aus, denn man hat nur den Mustang Mach-E im Portfolio und als Hersteller für den Massenmarkt würde es auch nicht schaden, wenn man eine Plattform für Elektroautos hätte. Hat man aber nicht, daher musste man 2020 sogar eine Partnerschaft mit Volkswagen eingehen.

7 von den 22 Milliarden Dollar hat Ford bereits investiert, bleiben also noch gut 15 Milliarden für die kommenden Jahre übrig. Dazu kommen weitere 7 Milliarden für das autonome Fahren, so Ford. Die Kosten für das OS wird man sich in Zukunft sparen (oder stark reduzieren) können, denn da setzt man bald auf Google.

Ford hat den Wandel ein bisschen verschlafen und musste sich in den letzten Monaten sogar Volkswagen und Google anschließen, da wurde es höchste Zeit, dass man endlich mehr Geld in die Hand nimmt. Das MEB-Modell von Ford wird übrigens in Deutschland gebaut und könnte noch 2021 gezeigt werden.

Video: Neue Details zum Elektroauto von Apple

Model 3 aus China: Das Problem von Tesla

Tesla Model 3 2021 Rot Header

Tesla liefert seit ein paar Wochen erste Modelle vom Model 3 aus China in Europa aus und die Kritik der ersten Nutzer nimmt seit dem ständig zu. Der YouTube-Kanal Nextmove hat ein solches Model 3 jetzt 6 Wochen fahren können…4. Februar 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.