FRITZ! Labor: AVM verteilt Update für die FRITZ!Box 7590 AX

Avm Fritzbox 7590 Ax V2

AVM verteilt ab sofort ein neues FRITZ! Labor-Update für die FRITZ!Box 7590 AX, welches in Vorbereitung auf FRITZ!OS 7.50 getestet werden darf. Auch die FRITZ!Box 7590 erhält eine neue Version.

Das neue FRITZ! Labor landete dieser Tage bereits erstmalig auf der FRITZ!Box 7590 und bietet verschiedene neue Funktionen zum Ausprobieren in den Bereichen VPN, WLAN Mesh, Telefonkomfort sowie bei der Bedienung. Neu ist die Unterstützung des VPN-Protokolls WireGuard und die Bedienoberfläche fritz.box erhält ein neues Design, wovon vor allem der Bereich WLAN profitieren soll.

Das neue FRITZ! Labor soll stetig um zusätzliche Funktionen erweitert und für weitere FRITZ!Box-Modelle zur Verfügung gestellt werden. Eine Auflistung aller Neuheiten und Verbesserungen gibt es wie immer unter avm.de/labor. Dort gelangt ihr auch zum Download des Labor-Updates Version 07.39-94093.

Zu bedenken gilt: Eine Labor-Firmware sollte nicht auf Produktiv-Systemen eingesetzt werden. Zudem sollte zwingend an ein Backup vor dem Einspielen der neuen Firmware auf der FRITZ!Box gedacht werden. Wie man die Laborversion auf das offizielle FRITZ!OS zurücksetzt, könnt ihr bei uns im Blog erfahren.

Anwender, die eine FRITZ!Box als Mesh-Repeater einsetzen, sollen mit dem zukünftigen FRITZ!OS von höheren Datendurchsätzen und mehr Stabilität profitieren. Denn mit der neuen Version stehen beide Bänder (2,4 und 5 GHz) für die Verbindung zwischen FRITZ!Box am Anschluss und Mesh-Repeater zur Verfügung.

Das FRITZ!Fon erhält einen neuen Terminkalender und lernt mit der Funktion Anruferansagen das Sprechen. Denn als Klingelton sind jetzt auch Sprachansagen wählbar, zum Beispiel im Adressbuch hinterlegte Anrufer oder auch Termine.

Besser soll es auch beim Umgang mit unerwünschten Anrufern werden, da das Telefonbuch als Positivliste agieren kann: Nicht im Telefonbuch enthaltene Anrufer können darüber pauschal gesperrt oder auf einen Anrufbeantworter umgeleitet werden.

Auch im Bereich Smart Home wird sich etwas bewegen. So wird es neue Vorlagen zu Aktionen beim WLAN-Gastzugang, Anrufbeantworter sowie Push-Mail geben. Außerdem unterstützt FRITZ!Box Fenstersensoren für die Erkennung geöffneter Fenster.

Wer die NAS-Funktion der FRITZ!Box nutzt, um darüber im gesamten Heimnetz auf Daten zuzugreifen, wird es eventuell begrüßen, dass mit dem nächsten großen FRITZ!OS neben den Dateiformaten FAT und NFTS nun auch exFAT verwendet werden kann. Speichermedien lassen sich nun zudem schneller im FRITZ!-Heimnetz einbinden.

Mehr zum Thema #AVM


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Spooky 🪴

    Kann man schlecht verteilen, da man sich die Laborversion bewußt herunterladen muss.
    Verteilen hört sich nach aktivierter Updatefunktion in der FRITZ!Box an und damit wird die genannte Version halt ausgeschlossen…
    P.S. Ja ich habe nur die Überschrift gelesen..

  2. Daniel Gabowski 👋

    ACHTUNG!!! Bei mir hat das Update die ganze Box zerschossen: Telefonie bricht nach 3 Minuten zusammen, das neue Wireguard Tool bietet nur Fehlermeldungen und nach einem Neustart geht jetzt auch das Wlan nicht mehr und die Box ist reif für die Recovery. In 20 Jahren AVM die schlechteste Beta, die ich mitgemacht habe.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.