• Google Assistant: Datenschutz per Sprachbefehl

    Google Assistant Logo

    Nicht nur bei Google Maps, sondern auch beim Google Assistant wird sich in Sachen Datenschutz etwas bewegen, und zwar ganz einfach per Sprachbefehl.

    So hat Google heute verkündet, dass der Assistant auf die Frage hin “Ok Google, wie schützt du meine Daten?” Auskunft über die Maßnahmen zum Schutz und zur Sicherheit der Nutzerdaten geben wird. Außerdem soll es einfacher werden, die eigenen Datenschutzeinstellungen mit einfachen Sprachbefehlen gezielt zu steuern.

    In Kürze wird es demnach möglich sein, Daten per Sprachbefehl vom eigenen Google-Konto zu löschen – z. B. mit “Ok Google, lösche das, was ich als Letztes zu dir gesagt habe” oder “Ok Google, lösche alles, was ich letzte Woche zu dir gesagt habe”. Diese neuen Funktionen müssen nicht gesondert aktiviert werden, sie werden einfach automatisch wirksam.

    Fragt der User per Sprachbefehl nach dem Löschen von Daten für einen Zeitraum von mehr als einer Woche, so wird der Assistant in den Kontoeinstellungen direkt auf die Seite verweisen, auf der das Löschen dieser Daten bestätigt werden kann.

    In den „kommenden Wochen“ wird dieses Feature laut Google für die englische Sprache eingeführt, alle anderen Sprachen folgen nächsten Monat.

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →