• Google und Huawei: Partnerschaft wohl vorübergehend ausgesetzt

    Huawei Mate 20 Pro Google Pixel 3 Vergleich4

    Die USA machten letzte Woche ernst und setzten Huawei auf die schwarze Liste. Ohne Genehmigung dürfen die US-Unternehmen nun keine Geschäfte mehr mit Huawei machen. Das betrifft auch Google, die im Falle von Android eng mit dem chinesischen Unternehmen zusammenarbeiten. Und das hat nun Konsequenzen.

    Wie Reuters erfahren hat, hat man die Partnerschaft vorübergehend ausgesetzt. Huawei hat damit keinen Zugriff mehr auf Android und die Dienste von Google. Man darf jedoch die Open Source Version von Android nutzen, was aber natürlich keine langfristige und zufriedenstellende Lösung für die Parteien ist.

    Ausgang noch vollkommen unklar

    Google und Huawei untersuchen noch, wie es weiter geht und welche Folgen das nun kurzfristig haben wird. Das Verbot von Smartphones und Netzwerkzubehör in den USA dürfte Huawei verkraften, doch das Ende einer Zusammenarbeit mit Google hätte mit Hinblick auf Android sehr schwerwiegende Folgen.

    Huawei arbeitet seit Jahren an einem eigenen Betriebssystem für Notfälle und bestätigt auch immer wieder, dass aktiv daran gearbeitet wird. Doch ein Wechsel dürfte natürlich nur im äußersten Notfall infrage kommen. Oder, wenn man keine Wahl hat. So wie jetzt, denn Google hat hier auch keine andere Option.

    Aktuell ist noch vollkommen unklar, wie es nun weiter geht, aber ich schätze, dass wir hier kommende Woche mehr hören werden. Die Trump-Regierung kämpft also mit allen Mitteln gegen Huawei und ist im Handelskrieg mit China bereit, auch solche Schritte einzuleiten. Am Ende gewinnt hier keiner.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →