Google Pixel und Co.: Hardware könnte besser laufen

Google Pixel 4 Verpackung

Google nennt leider keine konkreten Zahlen zu den einzelnen Produkten, die man mittlerweile verkauft und hat im Rahmen der Geschäftszahlen nur bestätigt, dass der Nest Mini und Nest Hub Max gut ankamen. Auch das Pixel 3a war beliebt.

Q4 2020: Umsatz bei Hardware ging zurück

Der Umsatz in der Kategorie „Google other revenues“ stieg um 10 Prozent auf 5,3 Milliarden Dollar im vierten Quartal, doch dafür waren YouTube und der Google Play Store verantwortlich, bei der Hardware ging der Umsatz zurück.

Google ist weiterhin optimistisch was die Zukunft betrifft und glaubt, dass KI und Software eine Stärke sein werden. Außerdem hat man das Ökosystem mit dem Kauf von Fitbit im letzten Jahr gestärkt, da könnte 2020 etwas kommen.

Doch ein Selbstläufer sind die Smartphones von Google wohl nicht, denn man nennt nur das Pixel 3a mit einem „hat sich gut verkauft“ und da der Umsatz bei der Hardware sonst zurückging, dürfte das Pixel 4 nicht erfolgreich gewesen sein.

Google: 2020 muss mehr passieren

Man könnte nun behaupten, dass Google ja noch relativ neu auf dem Hardware-Markt ist, aber diese „Ausrede“ zählt langsam nicht mehr, denn man hat in den letzten Jahren viel Erfahrung mit der Nexus- und Pixel-Reihe sammeln können.

Mal schauen, was uns 2020 erwartet. Demnächst steht die Google I/O 2020 an, auf der wir das Pixel 4a sehen könnten. Es würde mich nicht wundern, wenn die a-Reihe in diesem Jahr mehr Aufmerksamkeit als das Pixel 5 bekommt.

Google Pixel 4a Design Leak

Google Pixel 4a Leak (Bild: OnLeaks)

Außerdem wäre langsam auch ein Upgrade für die Speaker fällig, denn da hat die Echo-Reihe von Amazon ordentlich vorgelegt und von Google gab es letztes Jahr nur ein Mini-Upgrade für den Home Mini, der sich nun Nest Mini nennt.

Kurz: Die Hardware-Sparte von Google hat Potenzial, doch beim Blick auf 2019 wundert es mich nicht, dass das vierte Quartal durchwachsen war. Wenn Google hier erfolgreich sein möchte, dann muss man 2020 deutlich mehr bieten.

Huawei: Google-Apps bleiben unsere erste Wahl

Huawei Mate 30 Pro Google Play Store

Gestern machte eine Huawei-Meldung vom Standard die Runde, in der Andreas Proschofsky von einem Mate-Event in Österreich berichtete. Dort hatte er von einem der Huawei-Mitarbeiter erfahren, dass es kein Zurück zu den Google-Apps geben wird. Mittlerweile hat diese Aussage weltweit…31. Januar 2020 JETZT LESEN →

Mehr dazu

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.