Huawei: Google-Apps bleiben unsere erste Wahl

Huawei Mate 30 Pro Google Play Store

Gestern machte eine Huawei-Meldung vom Standard die Runde, in der Andreas Proschofsky von einem Mate-Event in Österreich berichtete. Dort hatte er von einem der Huawei-Mitarbeiter erfahren, dass es kein Zurück zu den Google-Apps geben wird. Mittlerweile hat diese Aussage weltweit die Runde gemacht.

Andreas Proschofsky verteidigte seinen Artikel über Twitter, in dem er ganz klar sagte, dass er mehrmals nachgefragt habe und die Aussage klar war. Mittlerweile hat sich auch Huawei gemeldet, es gab jedoch unterschiedliche Antworten, die wohl auch ein bisschen vom Land und Mitarbeiter abhängig waren.

Huawei: Google bleibt „erste Wahl”

Einer offiziellen Stellungnahme in Form einer Pressemitteilung geht man noch aus dem Weg, aber gegenüber The Verge hat man verraten, dass die Google Mobile Services „die erste Wahl“ bleiben werden. Laut Huawei haben Android und die Google-Apps dabei geholfen Huawei so groß wie heute zu machen.

Nachtrag von Huawei Deutschland, die uns nach dem Beitrag eine Mail geschickt haben: „Ein offenes Android-System sowie Ökosystem ist nach wie vor die erste Wahl von HUAWEI. Wird uns die Nutzung davon allerdings verwehrt, sind wir in der Lage ein eigenes Betriebs- und Ökosystem zu entwickeln.“

Das stimmt, aber wie wir mittlerweile auch wissen, kommt ein verdammt großer Teil des Wachstums aus China. Über die Hälfte der Smartphones, die Huawei letztes Jahr verkauft hat, wurden in China verkauft. Und da es dort keine Google-Apps gibt, benötigte man diese für das Wachstum letztes Jahr nicht.

Man hoffe weiterhin, dass Google eine Lizenz für den Handel mit Huawei erhält, dennoch liegt der Fokus nun auf den Huawei Mobile Services als Alternative. Und die Nachfrage der Entwickler sei groß, so Huawei. Außerdem wird man an Android festhalten, immerhin kann man die Open Source-Version nutzen.

Huawei: Google dürfte Geschichte sein

Und nun, wie geht es nun weiter? Eigentlich ist die Sache sehr simpel, auch wenn Huawei sich da derzeit nicht klar ausdrücken will. Es ergibt keinen Sinn wieder auf Google zu setzen, selbst wenn man jetzt wieder mit Google arbeiten dürfte.

Das wäre eine kurzfristige Lösung und gut für die internationalen Verkaufszahlen, aber Huawei wird nie wissen, ob das so bleibt. Die Gefahr lautet nun, dass man von heute auf morgen wieder auf einer Liste landet und alles vorbei ist. Das betrifft übrigens alle Hersteller aus China, Huawei hat es nur getroffen.

Huawei will es öffentlich vielleicht noch nicht so klar sagen, da man sich noch die Hintertür offen halten möchte, aber das war es mit den Google-Apps. Eine klare Ansage wie auf dem Event in Österreich wäre aber keine schlechte Idee, denn ich vermute, dass man die Sache damit langfristig klären würde.

Huawei: Es fehlt eine klare Ansage

Aktuell ist es so: Huawei hat keine Google-Apps wie den Play Store, aber die Entwickler haben ständig die Aussage im Hinterkopf, dass Huawei vielleicht bald wieder zu Google zurückkehrt. Da würde ich auch lieber abwarten, bevor ich meine App für die AppGallery anpasse, vielleicht ist das am Ende unnötige Arbeit.

Wieso sollte ich jetzt die Huawei Mobile Services unterstützen, wenn Huawei selbst angibt, dass die Google Mobile Services die erste Wahl bleiben? Warum sollte ich meine App in zwei Stores pflegen, wenn ich damit die gleichen Nutzer erreiche?

Es wäre mit Sicherheit ein kleiner Rückschlag für Huawei, wenn man sich ganz klar von den Google-Diensten distanziert, ich habe das auch gestern im Netz bei den Reaktionen betrachtet. Aber es würde endlich auch etwas Klarheit schaffen.

Aktuell ist es so: Die Nutzer warten, wann es wieder Google-Apps gibt und die Entwickler warten, ob es sich lohnt die zusätzliche Mühe zu machen. Und das nur, weil Huawei selbst immer wieder sagt, dass man eventuell wieder auf Google setzt.

Wieso sollten die Nutzer und Entwickler an die Huawei Mobile Services glauben, wenn Huawei öffentlich nicht selbst zu 100 Prozent hinter diesen steht?

Huawei: Kein Zurück zu Google-Apps?

Huawei P40 (Pro) soll günstiger werden

Huawei P40 Pro Mint Green Header

Huawei erhöhte die Preise in den letzten Jahren und ist mittlerweile auf dem Level von Samsung und Apple angekommen. Das Huawei P30 Pro startete zum Beispiel bei 999 Euro in der kleinen Version, das Mate 30 Pro sogar bei 1099…28. Januar 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.