Great Wall Motors: Autohersteller aus China startet in Deutschland

Ora Cat Header

Die Autohersteller aus China haben Europa als Markt für sich entdeckt und nun kommt ein Unternehmen nach dem anderen, welches mit elektrischen Modellen angreifen möchte. Laut Reuters wird Great Wall Motors nächstes Jahr dabei sein.

GWM möchte ab 2022 in Europa starten und Deutschland macht den Anfang, daher hat man sich die IAA in München für diese Ankündigung ausgesucht. Ab Ende 2021 wird man aber zunächst mit einem Plug-In-Hybrid bei uns starten.

Wey Coffee 01

Dieser nennt sich WEY Coffee 01 und WEY ist eine Untermarke von GWM, bei der noch weitere Modelle folgen sollen. Kommendes Jahr will man dann auch den ORA Cat bei uns anbieten, das ist ein kompaktes Elektroauto (etwa Golf-Größe).

Der WEY Coffee 01 (Bild in der Mitte) ist ein Hybrid-SUV mit 331 kW (450 PS) und einem doch recht großen Akku (41 kWh) für bis zu 150 km Reichweite. Der ORA Cat (Bild am Anfang) kommt auf 126 kW (171 PS) und bei uns in zwei Akkugrößen: 49 kWh für bis zu 300 km Reichweite und 63 kWh für bis zu 400 km Reichweite.

GWM greift den VW ID.3 und Co. an

Der kompakte Elektro-Flitzer startet bei etwa 30.000 Euro und soll Modelle wie den Renault Zoe oder VW ID.3 ärgern und der Hybrid-SUV wird bei uns um die 50.000 Euro starten und soll einige Kunden von den Premium-Hybrid-Autos weglocken.

Great Wall Motors ist einer der größten Autohersteller aus China, man betreut hier mehrere Untermarken. WEY konzentriert sich auf Premium-Kunden und ORA ist die neue Marke für Elektroautos. Global gibt es allerdings auch noch mehr Marken.

BMW hätte gerne ein gemeinsames OS für alle Autohersteller

Apple Carplay Bmw Header

Der Wandel der Autobranche umfasst nicht nur die Elektromobilität, mittlerweile ist auch die Digitalisierung voll angekommen. Und die bringt einen Trend mit: Große Hersteller wie Volkswagen oder Mercedes-Benz gehen den Weg von Tesla. Das bedeutet, dass man alles selbst entwickeln…6. September 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. molybdaen sagt:

    hmm in China steht die "Große Mauer" ja für was anderes, als vielleicht in Deutschland.

    Mit dem kommunistischen Hintergrund der Volksrepublik kann ich mir aber vorstellen, dass die trotzdem wenigstens bei uns ein Marketingproblem bekommen, mit diesem Namen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.