Herbert Diess verlässt Volkswagen

Herbert Diess New Auto Volkswagen

Was ist ein guter Zeitpunkt für schlechte Nachrichten? Ein Freitag. Am besten noch am späten Abend. Und optimal wird es, wenn man es direkt vor der Sommerpause macht. Das war der heutige Schachzug der Volkswagen AG.

Herbert Diess wird diese zum 1. September verlassen und Oliver Blume wird der neue CEO. Der Chef von Porsche kümmert sich also parallel um die Volkswagen AG und um Porsche und auch noch den anstehenden Börsengang.

Es war immer wieder von interner Kritik zu hören, denn Herbert Diess ging der Wandel nicht schnell genug. So einen alten Dampfer wie die Volkswagen AG kann man aber manchemal nicht so schnell wie gewünscht wenden.

Außerdem war in letzter Zeit oft von Problemen bei der Entwicklung von VW.OS zu hören, was bis 2025 kommen soll. Die Gründe sind bisher aber unklar, Volkswagen selbst hat nur eine Standard-Pressemitteilung online.

Ich kenne die internen Umstände nicht, aber ich sage es mal so: Das Bauchgefühl ist nicht positiv mit diesem Abgang. Mal schauen, ob wir dann schon im Winter die ersten Veränderungen bei der Volkswagen AG sehen.

Herbert Diess hat sowohl in seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen als auch des Konzerns die Transformation des Unternehmens maßgeblich vorangetrieben. Der Konzern und seine Marken sind zukunftsfähig aufgestellt, die Innovations- und Ertragskraft gestärkt. Herr Diess hat eindrucksvoll bewiesen, mit welchem Tempo und mit welcher Konsequenz er tiefgreifende Transformationsprozesse umsetzen kann. Dabei hat er das Unternehmen nicht nur durch extrem schwieriges Fahrwasser gesteuert, sondern auch strategisch grundlegend neu ausgerichtet.


Fehler melden18 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. René H. 🎖

    Herbert geht's doch gut. Dicke Abfindung für noch drei ausstehende Vertragsjahre. Der macht erstmal schön Urlaub und wendet sich dann neuen Hobbys zu (Startups, Markteintritt chinesischer Marken usw.). Tesla eher weniger, was soll der da machen?

    1. elknipso 🎖

      Er wäre dumm wenn er nicht längst seine Schäfchen im trockenen hätte. Und dumm ist er sicher nicht.

  2. Roberto 🏅

    Der deutsche Elon Musk verlässt den Tesla-Konkurrenten. Sehr schade. Mochte seine Instagram-Posts und seine Tätigkeiten in den sozialen Medien.

    Für die VW-Arbeiter, Software und anständige Qualität (siehe Vergleich Id4 zu Skoda Enyaq) hat er aber überhaupt nichts übrig…..

    1. René H. 🎖

      Diess ist kein Elon Musk. Die beiden sind völlig verschieden.

      1. Panty 🪴

        Ich find eher der Artikel den Arjoma unten verlinkt hat. Bekräftigt sogar noch die Parallelen zu Elon Musik.

        Den Massen einfach erzählen was sie hören wollen und dadurch unanfechtbar werden in der öffentlichen Wahrnehmung.
        Den interne schlechte Führungsstil haben haben sie beide offenbar auch gemeinsam.

  3. Chris 👋

    Das wars dann auch mit VW. Wollte eigentlich Aktien einkaufen, aber jetzt…. niemals.

    1. max 💎

      Dass machst du an einem Chefwechsel fest?

  4. Panty 🪴

    Bin Mal gespannt was sie wahren Beweggründe sind. Kann mir nicht vorstellen, dass es ihm nicht schnell genug ging. Vom Bauchgefühl würd ich sagen ging der Wandel bei VW, dafür dass es so ein riesen Konzern ist, doch ziemlich schnell. Ihm muss doch vor Antritt bewusst gewesen sein, dass man so ein Ungetüm nicht in 3-4 Jahren komplett umstellen kann.

    Find ihn eigentlich sehr symphatisch und innovativ, vor allem bzgl Cariad.

  5. Hazz 🏅

    Sein Abgang ist vielleicht VW's Rettung. Was er über die Softwareentwicklung fabuliert hat war fernab der Realität. VW ist keine Software Firma und sich gegen Android Auto und CarePlay zu stellen ist einfach dumm. Da die hauseigene Software einfach Mist ist bzw. Jahre hinterher. VW ist eine Hardwarebude und das wird sie auch bleiben, man sollte sich also lieber auf die eigenen Tugenden fokusieren. Ohne CarePlay würde ich mir kein Auto mehr kaufen.

    1. René H. 🎖

      Wenn du bei der Software nicht vorn mitspielst, bist du bald beliebig und austauschbar. Klar kann VW wie viele kleinere, mit weniger Geld ausgestattete Hersteller auf Android setzen. Aber dann kann man sich nicht von denen absetzen. Mit Blechbiegen allein wird das nicht reichen.

      1. Hazz 🏅

        So wird man aber eher auf die kleineren setzen, wenn man es Wie VW nicht gebacken bekommt. Eigentlich bekommt es so gut wie kein Hersteller wirklich hin, da sie halt keine Software Hersteller sind. Von daher sollte man für diese Zielgruppe zumindest die Option zu Android Auto oder CarePlay anbieten. Wirklich zu Umsatzverlust führt das nicht, ganz im Gegenteil. Vermutlich sind die Entwicklungskosten sogar enorm. Man wird also eher solche Fahrzeuge kaufen, wo es diese Option gibt. VW hätte vor 10 Jahren in die Softwareentwicklung investieren sollen und nicht erst jetzt. Selbst Mercedes bekommt es nichtmal gebacken ein ruckelfreies OS in ihrer S- Klasse zu integrieren.

        1. elknipso 🎖

          Das ist ja der Knackpunkt. Ich fahre aktuell ein 50.000 Euro Auto und die integrierten Software Funktionen sind gerade so "okay" mehr aber auch nicht. Unzählige Bugs und alles ist elendig langsam, das UI könnte aus den 90er Jahren stammen und die Bedienlogik und Umsetzung würde unser Azubi an einem Wochenende besser hinbekommen.

    2. Johannes der Säufer 🏅

      die werden sich sicher bald ein aufstrebendes Startup einverleiben und zum Pionier werden.
      wenn man bedenkt wie VW gestartet ist (Hitler gab das ganze in Auftrag) ist es schon bemerkenswert wie viel Teil das ganze der Automobilbramche beigetragen hat. sowas wird man sich nicht von nem xbeliebigen Staubsaugerhersteller nehmen lassen.

    3. elknipso 🎖

      Die "Hardware" beim Auto ist längst vollkommen austauschbar.

      Das ist der Knackpunkt, es interessiert die Käufer nicht mehr ob die "Hardware" als das Kernprodukt Auto von Hersteller A, B oder C ist das ist längst in weiten Teilen irrelevant geworden.

      Die integrierten Funktionen, also primär die Software, machen den Unterschied und da versagt VW genauso wie alle anderen deutschen Hersteller schon seit Jahren.

  6. MadKiefer 🏅

    #porschegate

  7. Christian 🏅

    Und damit wird der VW Konzern wieder in die Steinzeit befördert.

    Tja…mein Mitleid hält sich ziemlich in Grenzen bzw. geht gegen Null. Diess hatte es wirklich verstanden. Auch wenn die ein oder andere Entscheidung kurzfristig etwas geschmerzt hätte, war sie langfristig genau richtig.

    1. Panty 🪴

      Wow das ist ja krass.
      Danke für den Artikel

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.