Huawei: 2020 wird ein „schwieriges Jahr“

Huawei Logo Licht Header

In einer Neujahrsansprache wandte sich Eric Xu von Huawei diese Woche an die Mitarbeiter des Unternehmens und gab an, dass der Umsatz in diesem Jahr um gut 18 Prozent gestiegen ist. Wir rechnen mit konkreten Zahlen im Januar.

Das ist sehr gut, aber etwas weniger, als Huawei zu Beginn des Jahres erwartet hat. Der Grund ist uns allen bekannt, es ist die US-Krise. Die US-Regierung hat Huawei im Frühjahr auf eine schwarze Liste gesetzt und seit dem darf man nicht mit US-Unternehmen arbeiten. Heißt: Es fehlen u.a. die Google-Apps.

Huawei: 2020 wird schwieriger als 2019

Laut Eric Xu wird 2020 daher auch ein „schwieriges Jahr“ und man rechnet nicht damit, dass man im ersten Halbjahr 2020 so schnell wie im ersten Halbjahr 2019 wachsen wird. Huawei nannte noch keine Zahlen für das vierte Quartal 2019, aber Reuters geht momentan von knapp 4 Prozent Wachstum aus.

Wachstum ist immer gut, aber es ist deutlich weniger als die 27 Prozent von Q3 2019, die US-Krise könnte im Weihnachtsgeschäft also ihre volle Wirkung gezeigt haben. Huawei blickt eher kritisch auf die kommenden Jahre:

The external environment is becoming more complicated than ever, and downward pressure on the global economy has intensified. In the long term, the US government will continue to suppress the development of leading technology – a challenging environment for Huawei to survive and thrive.

Huawei konnte in diesem Jahr knapp 240 Millionen Smartphones verkaufen, so Eric Xu, das sind also 10 Millionen mehr als vor ein paar Tagen angenommen. Es sind aber weniger Einheiten, als man sich für 2019 vorgenommen hat.

Huawei: 2020 muss man unabhängig werden

Das Unternehmen wird 2020 alles geben, so Eric Xu, um die eigenen Dienste von Huawei auszubauen und unabhängig zu werden. Letzte Woche haben wir bereits erfahren, dass wir bald Version 4.0 der Huawei Mobile Services bekommen.

Laut Xu ist es entscheidend, dass diese Dienste ausgebaut werden und Huawei ein gutes Portfolio bieten kann, wenn man weiterhin Geräte außerhalb von China verkaufen möchte. Ich gehe also mal davon aus, dass man nicht besonders viele Einheiten vom Huawei Mate 30 Pro ohne Google-Apps verkauft hat.

Huawei plant, so der interne Brief von Eric Xu, mittelmäßig performende Manager aus dem Unternehmen zu entfernen. Wer sich in den unteren 10 Prozent befindet, der fliegt Jahr für Jahr aus dem Unternehmen. Wer bei Huawei arbeitet, der muss nun also zeigen, dass er die Leistung bringt, die erwartet wird.

Das werden spannende Monate für Huawei und ich bin gespannt, wie die Lage in einem Jahr aussieht. Wie geht es mit Harmony OS weiter? Wie läuft es ohne Google-Apps? Wie geht es beim Handelsstreit zwischen den USA und China weiter, wenn im November die US-Wahlen anstehen?

Es gibt viele offene Fragen, 2020 wird für Huawei ein interessantes Jahr.

Nova: Plant Huawei eine neue Marke?

Huawei Nova Header

Huawei ist nun seit einigen Jahren erfolgreich mit der eigenen Marke und Honor unterwegs, doch andere Konkurrenten haben ihr Portfolio an Marken mit der Zeit ausgebaut. Womöglich wird Huawei nächstes Jahr ebenfalls den Schritt gehen. Aus China gibt es derzeit…27. Dezember 2019 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.