Huawei rechnet 2019 mit 230 Millionen verkauften Smartphones

Huawei P30 Mate 20 Pro Header

Ende 2018 war Huawei noch sehr euphorisch, wenn es um 2019 und 2020 ging und betonte immer wieder, dass man bald Samsung als Nummer 1 ablösen will. Hier wurde es etwas ruhiger, denn 2019 kam im Sommer die große Krise.

Diese hat sich bisher aber noch nicht so stark auf die Verkaufszahlen ausgewirkt, denn Huawei hatte ein sehr gutes erstes Halbjahr und bekommt viel Support aus China, wo man 2019 teilweise sehr stark gewachsen ist. Daher konnte man den Rekord von 2018 (200 Millionen Einheiten) bereits im Oktober knacken.

Ende 2018 nahm man sich über 250 Millionen Einheiten für 2019 vor und trotz der Krise wurde man nach dem letzten Meilenstein mutig und ging sogar in Richtung 270 Millionen Einheiten. Nun neigt sich das Jahr dem Ende und so langsam ist auch das Weihnachtsgeschäft vorbei, Zeit die Sache nüchtern zu sehen.

Huawei: 230 Millionen Einheiten für 2019

Mittlerweile geht Richard Yu von knapp 230 Millionen Einheiten in diesem Jahr aus, was einem soliden, aber ehrlich gesagt keine besonders guten (mit Blick auf die letzten Quartale) Weihnachtsgeschäft entsprechen würde. Für Huawei würde das in diesem Jahr eine Steigerung von knapp 15 Prozent entsprechen.

Auf einem Markt, der in vielen Ländern der Welt rückläufig ist, klingt das auf den ersten Blick super, aber 118 Millionen Einheiten davon konnte man bereits in der ersten Hälfte des Jahres verkaufen. Also über die Hälfte und eigentlich ist das zweite Halbjahr bei Smartphone-Herstellern das bessere Halbjahr.

Und da Huawei die 185 Millionen Ende des dritten Quartals knackte, wären das gut 45 Millionen Einheiten im vierten Quartal. Das sind 15 Millionen weniger als im ersten Quartal, obwohl Q4 in der Regel das stärkere Quartal sein sollte.

Huawei: 2020 wird sehr spannend

Warten wir mal die Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2019 ab, aber es wäre möglich, dass wir dort so langsam doch die Auswirkungen der US-Krise sehen. Es hat mich schon gewundert, wie gut Huawei das im Sommer und Herbst weggesteckt hat. Der Support in China war wirklich unglaublich groß.

2020 wird ein sehr spannendes Jahr für Huawei, denn man schlägt sich aktuell mit alter Hardware und Modellen ohne Google-Apps durch, hat aber noch keine starke AppGallery. Das kann man alles aufholen, aber sollte der Stand bleiben und Huawei weiterhin auf Google-Apps verzichten müssen, dann wird 2020 wohl ein sehr hartes Jahr. Denn die Konkurrenz wird diesen Vorteil ausnutzen.

Huawei P40 Pro: Zoom soll besser werden

Huawei P30 Pro Header

Huawei hat mit dem P30 Pro beim Zoom ordentlich vorgelegt und eine Periskop-Kamera verbaut. Diese ermöglicht einen „verlustfreien“ optischen 5-fach Zoom. Via Hybridzoom ist auch eine 10-fache Vergrößerung möglich. Dies soll beim Huawei P40 Pro auch optisch möglich sein, wie…20. Dezember 2019 JETZT LESEN →

Mehr dazu

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.