Intel würde gerne für Apple-Chips produzieren

Macbook Pro Front

Apple gab 2020 bekannt, dass man sich von den Intel-Chips trennt und von nun an auf die M-Chips mit ARM-Architektur in den Macs setzt. Dieser Plan soll innerhalb von zwei Jahren umgesetzt werden, Intel ist dann also ab 2022 komplett raus.

Doch Intel kämpft darum, dass Apple ein Partner bleibt, denn Pat Gelsinger (Chef von Intel) hat verraten, dass man gerne Chips für Apple produzieren würde. Apple sei zu abhängig von TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company).

Diese Aussage kommt dann doch ein bisschen überraschend, denn Intel hat erst vor wenigen Tagen eine große Anti-Apple-Kampagne gestartet. Doch das sei laut Pat Gelsinger nur „kompetitiver Spaß“. Mag sein, aber es ist vielleicht auch nicht die beste Kampagne, um einen Partner wie Apple wieder von sich zu überzeugen.

Apple is a customer, and I hope to make them a big foundry customer because today they’re wholly dependent on Taiwan Semiconductor. We want to present great options for them to leverage our foundry services, as well, just like we’re working with Qualcomm and Microsoft to leverage our foundry. We’re going to be delivering great technology, some things that can’t be done anywhere else in the world.

Bei einer Sache liegt Pat Gelsinger allerdings richtig: Apple hasst Abhängigkeit von einzelnen Unternehmen. Man will zwar nur die besten Produkte einkaufen, aber wenn es Intel gelingen sollte, dass man mit TSMC mithalten kann (was eine große Aufgabe wird), dann könnte man Apple sicher als Partner zurückgewinnen.

Fuchsia: Google könnte Android-Alternative bald zeigen

Samsung Galaxy S21 Ultra Oppo Find X3 Pro Apps

Google arbeitet seit Jahren an Fuchsia, einem neuen Betriebssystem, welches auch gerne als Alternative für Android bezeichnet wird. Wobei bis heute nicht klar ist, warum Google das OS entwickelt und was man damit wirklich plant. Fuchsia: Android-Alternative ab 2023? Fuchsia…22. März 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.