Fuchsia: Google könnte Android-Alternative bald zeigen

Samsung Galaxy S21 Ultra Oppo Find X3 Pro Apps

Google arbeitet seit Jahren an Fuchsia, einem neuen Betriebssystem, welches auch gerne als Alternative für Android bezeichnet wird. Wobei bis heute nicht klar ist, warum Google das OS entwickelt und was man damit wirklich plant.

Fuchsia: Android-Alternative ab 2023?

Fuchsia wird zwar als Open-Source-Projekt entwickelt und daher kommen auch immer wieder Details (wie heute) ans Licht, doch der große Plan von Google ist bis heute unklar. 2018 gab es allerdings mal das Gerücht, dass Google tatsächlich Android ersetzen möchte und das auch innerhalb von 5 Jahren passieren soll.

Werden wir also 2023 eine Alternative für Android sehen und wird Android 14 gar nicht mehr kommen? Das bleibt offen, aber das Projekt macht Fortschritte und da Google es über all die Jahre in Ruhe weiterentwickelt hat, wäre es möglich.

Fuchsia: Erste Beta schon 2021?

Wie 9TO5Google berichtet gibt es gute Hinweise, dass bald der erste Release Candidate von Fuchsia ansteht und Google bereits an einer zweiten und dritten Version (F2 und F3) arbeitet. Wobei der Fokus am Anfang womöglich nur auf Entwicklern liegt und Google hofft, dass diese dann Apps entwickeln werden.

Oneplus 8t Detail Apps

Google arbeitet nun seit einem Jahr an der ersten öffentlichen Version von Fuchsia, denn im Mai 2020 machte die Dogfood-Version die Runde. Das ist eine interne Bezeichnung für die letzte interne Version, danach folgt bei Google in der Regel der öffentliche Release. 2021 könnte also die erste Beta von Fuchsia kommen.

Fuchsia: Wann äußert sich Google?

Falls Google mit Fuchsia wirklich eine Alternative für Android aufbauen möchte und falls man wirklich die Entwickler gewinnen möchte, dann muss man irgendwann auch öffentlich über den Plan sprechen. Es wird sicher kein Entwickler seine Apps anpassen, wenn unklar ist, wohin die Reise von Fuchsia überhaupt geht.

Sollte die Quelle vor ein paar Jahren jedenfalls richtig gelegen haben und Google noch an diesem Plan festhalten, dann könnte es in den nächsten zwei Jahren die erste Hardware mit Fuchsia geben. Da Google das OS seit dem weiterentwickelt hat, könnte ich mir gut vorstellen, dass dieser Plan auch weiterhin steht.

Fuchsia: Warum überhaupt?

Doch warum überhaupt Fuchsia entwickeln, wenn man Android hat? Android ist zwar noch gut für aktuelle Hardware geeignet, die erste Version wurde aber schon 2008 veröffentlicht. Seit dem hat sich viel verändert und in den nächsten Jahren wird sich noch viel verändern. Google möchte wohl einfach vorbereitet sein.

Google Pixel Android Header

Die Vergangenheit hat mit Betriebssystemen wie Symbian jedenfalls gezeigt, dass man sich weiterentwickeln und manchmal von Altlasten trennen muss. Android ist heute noch modern, aber das kann in fünf Jahren anders aussehen, denn Google ist auf Smartphones, Tablets, Uhren und nun auch schon in Autos vertreten.

Die Hardware verändert sich und Android ist nicht immer die beste Wahl. Es ist also eine gute Entscheidung, dass Google schon früh an eine mögliche Alternative für Android gedacht hat. Ob das Projekt „Fuchsia“ aber wirklich Android ersetzen und 2023 kommen wird, das ist bisher allerdings noch nicht öffentlich bestätigt.

Android-Smartphones: Neues „Kommt mit Google-Apps“-Label

Samsung Galaxy S21 Ultra Xiaomi Mi 11 Android

Das Ende der Google-Apps bei Huawei hat viele Menschen verunsichert und wenn ich mittlerweile nach Smartphones gefragt werde, dann kommt auch gerne mal die Frage, ob das mit den Google-Apps hier nun alles sicher sei. Hatte ich gerade erst vor…18. März 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.