James Bond, Rocky und mehr: MGM ist jetzt Teil von Amazon Prime Video

Amazon Mgm Prime Video

Diese Woche gab es grünes Licht von der EU-Kommission und heute hat Amazon offiziell bekannt gegeben, dass der Deal mit MGM durch ist. Das Studio und dessen Inhalte gehören jetzt zu Amazon Prime Video. Viele Details gab es aber noch nicht.

Wie und wann werden die Inhalte bei Amazon Prime Video erscheinen? Wird man überhaupt aktuelle und teure Kinofilme direkt anbieten? Geht man den Weg von Disney mit VIP-Ticket für bestimmte Filme? Diese Fragen stehen alle noch aus.

Amazon hat nur betont, dass man Prime Video damit stärken möchte, was am Ende mehr Prime-Kunden anlocken soll. Ich gehe also davon aus, dass wir bald viele MGM-Inhalte im Abo sehen werden, vielleicht ja auch alle Filme der Bond-Reihe.

Info

Amazon Prime bietet vollen Zugriff auf die Inhalte von Prime Video und kann über eine kostenlose Probemitgliedschaft 30 Tage getestet werden.

Amazon und MGM gaben bekannt, dass MGM sich Prime Video und Amazon Studios angeschlossen hat. Das traditionsreiche, fast hundert Jahre alte Studio – mit mehr als 4.000 Filmtiteln, 17.000 TV-Episoden, 180 Academy Awards und 100 Emmy Awards – wird die Arbeit von Prime Video und Amazon Studios bei der Bereitstellung eines vielfältigen Unterhaltungsangebots für Kunden ergänzen.

Ihr teilt euch einen Netflix-Account? Das wird bald teurer

Netflix Logo Header

Netflix hat die Preise in den letzten Jahren massiv erhöht und wer 4K streamen möchte, der muss mittlerweile über 20 Euro im Monat zahlen. Daher teilen sich viele einen Account, denn immerhin kann man ja mehrere Profile einstellen. Das weiß…17. März 2022 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Cubi 🍀

    Am Ende wird es wie mit den Kabelfernsehen in den USA. Eine handvoll Anbieter, die ihren Content exklusiv anbieten, dabei sich immer weitere Insellösungen bilden und am Ende ist der Konsument der angearschte, weil er im besten Fall alle Dienste buchen muss. Dieser Trend beim Streaming gefällt mir nicht.

  2. Felix 🏆

    Ich denke die Inhalte landen im normalen Prime Abo. Dafür wird dieses aber teurer werden (in den USA wurde der Preis schon angepasst vor einiger Zeit). Damit bindet Amazon die Leute weiterhin an Prime.

  3. Philipp 🏅

    Sehr schön. Ein weitere Grund Netflix den Rücken zu kehren.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.