Kia: Auf den Spuren des Porsche Taycan

Kia Imagine Header

Der Porsche Taycan mag nicht das effizienteste Elektroauto der Welt sein, aber er bringt ein Feature mit, welches ich im Test in den letzten Tagen als einen großen Pluspunkt kennengelernt habe: Eine „800-Volt Performancebatterie“.

Üblich sind 400 Volt in der Branche, doch mit der 800-Volt-Technologie sind höhere Ladegeschwindigkeiten möglich und das selbst bei einem Akkustand von über 80 Prozent. Kia möchte nun ebenfalls in diese Richtung gehen.

Der Autohersteller hat schon Anfang 2020 betont, dass man in den kommenden fünf Jahren 11 Elektroautos auf den Markt bringen möchte. Dieses Ziel wurde nun erneut bestätigt und man gab auch bekannt, dass es Modelle mit der 800-Volt-Technologie geben wird. 400 Volt wird aber ebenfalls angeboten.

Kia Imagine: Vorzeigemodell für die Zukunft

Die 800-Volt-Technologie ist nicht nur für die Flaggschiffe von Kia geplant, so Pablo Martinez Masip, aber man deutet an, dass diese Technologie eher für die teureren Elektroautos gedacht ist. Der Kia Imagine (noch Konzeptstudie) könnte einer der ersten Elektroautos mit dieser Technologie werden.

Kia Imagine Front

Kia plant also ein Elektroauto, bei dem der Fokus auf der Performance liegen wird und welches als Vorzeigemodell für die Zukunft gedacht ist. Es wird sicher ein paar Jahre dauern, bis wir die 800-Volt-Technologie in der „Mittelklasse“ wie einem VW ID.3 sehen werden, aber die Ankündigung von Kia klingt vielversprechend.

Porsche Taycan: Neue Version bestätigt

Porsche Taycan 4s Back

Porsche präsentierte im Sommer 2019 den Taycan und somit das erste Elektroauto von Porsche. Beim Launch wurden zwei Versionen vorgestellt: Porsche Taycan Turbo und Porsche Taycan Turbo S. Kurz danach folgte der günstigere Porsche Taycan 4S, der einen etwas kleineren…22. April 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).