Kia: Elektroautos sind notwendig

Kia Elektro Niro

Der Markt für Autos wird sich in den kommenden Jahren verändern und ein großer Punkt ist die Antriebstechnologie. Elektroautos kommen, doch nicht jeder Hersteller begrüßt das. Laut Emilio Herrera, COO von Kia in Europa, sind die Hersteller dazu gezwungen diesen Schritt zu gehen, sie haben keine Wahl.

Im Interview mit Automotive News Europa klingt er nicht besonders begeistert und da eine Partnerschaft mit Tesla, ein Austritt aus dem europäischen Markt (wie bei Infinity) und die Strafgebühr für das Unternehmen keine Optionen sind, sie ihre CO2-Werte aber verbessern müssen, baut man Elektroautos.

Es wird schwierig diese preiswert anbieten zu können, selbst für Kia. Den VW ID.3 bezeichnet Herrera als solide Ansage, immerhin soll er bald bei unter 30.000 Euro starten. Ein Ziel wie es Renault hat (ein Elektroauto für unter 10.000 Euro) hält er aber für unrealistisch. Ein elektrischer Kia Picanto, der als Benziner bei knapp 10.000 Euro startet, würde locker 16.000+ Euro als E-Version kosten.

Doch am Ende ist das immer noch besser, als eine Gebühr an die EU zu zahlen, daher wird das Portfolio ausgebaut. Kommendes Jahr muss Kia immerhin bis zu 40.000 Elektroautos in Europa verkaufen, doppelt so viele wie 2019.

Kia: Keiner will die EU-Gebühren zahlen

Laut Emilio Herrera ist das auch der Grund, warum Volkswagen ab 2020 so viel Druck bei Elektroautos machen wird. Nicht, weil man nun ein gutes Gewissen bekommen hat und der Umwelt etwas Gutes tun möchte, sondern weil man 4+ Millionen Autos in Europa verkauft und einen deutlich höheren Anteil an E-Modellen benötigt. Daher werden jetzt einige neue ID-Modelle kommen.

Der Markt für Elektroautos entwickelt sich derzeit nur aus zwei Gründen so schnell: China und kommende CO2-Grenzwerte in Europa. Der Markt in China wird womöglich bald den kompletten europäischen Markt beim Volumen überholt haben und eine Strafgebühr will wohl auch niemand an die EU zahlen.

Das bedeutet auch: Ab 2020 wird viel Geld in das Marketing fließen, denn die Elektroautos sind weiterhin eine Ecke teurer, als die Benziner und die große Aufgabe ist es, dass die Kunden diesen Wechsel nun mitmachen.

Das Beitragsbild zeigt übrigens den Kia e-Niro, das aktuell populärste Elektroauto von Kia. 2020 stehen ein elektrischer XCeed und Ceed Sportswagon an und die große Aufgabe ist es dann die kompakten Modelle zu elektrifizieren.

VW ID: Volkswagen zeigt Laderoboter

Vw Volkswagen Id Laderoboter

Ein Satz, den ich in den letzten Wochen mit dem Tesla Model 3 oft gehört habe: Wie will man das eigentlich mit den Ladeplätzen machen, man kann doch nicht jeden Parkplatz mit einer Ladesäule ausstatten. Volkswagen hat da eine Idee.…27. Dezember 2019 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.