LIDL: Vorerst keine Mehrwertsteuererhöhung

Lidl

Im Rahmen des Konjunkturpakets der Regierungskoalition wurde im vergangenen Jahr unter anderem die Mehrwertsteuer für einen befristeten Zeitraum reduziert. Viele Händler oder auch Mobilfunkanbieter hatten damals angekündigt, diese Reduzierung an ihre Kunden durchzureichen. LIDL war ebenfalls dabei.

Nun hat der Händler verkündet, dass man zunächst auch im neuen Jahr an der Reduzierung der Mehrwertsteuer festhalten möchte. Das gilt zumindest für „viele“ Produkte. Wie lange das der Fall sein wird, ist allerdings unklar. So heißt es:

In allen über 3.200 Lidl-Filialen bleiben die Preise bei vielen Produkten weiterhin um bis zu drei Prozent reduziert, obwohl seit dem Jahreswechsel wieder die reguläre Mehrwertsteuer von 19 bzw. 7 Prozent gilt. Damit profitieren Kunden über die offizielle Geltungsdauer der Mehrwertsteuersenkung hinaus von günstigen Preisen im Sortiment und attraktiven Aktionspreisen.

Bereits im Juni 2020 war Lidl als erster Händler vorangegangen und hatte die Mehrwertsteuersenkung über eine Woche vor Inkrafttreten der gesetzlichen Regelung an seine Kunden weitergegeben. Der Nutzen dieser Maßnahme für die Wirtschaft ist umstritten.

Amazon und Barclaycard ermöglichen Finanzierung von Einkäufen

Amazon 2

Barclaycard bietet nun die Finanzierung von Einkäufen bei Amazon an. Diese ist für Online-Bestellungen auf Amazon.de ab einem Warenwert von 100 Euro verfügbar. Amazon-Kunden können ihre Käufe damit direkt im Bezahlprozess finanzieren. Dies erfolgt über einen Finanzierungsrahmen von Barclaycard und…13. November 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.