Passend zum Lockdown 2.0: Zoom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Zoom Video Header

Wir steuern auf den zweiten großen Lockdown zu und das bedeutet, dass wir unsere Kontakte in den kommenden Wochen noch mehr beschränken müssen. Ein Dienst wird davon wieder profitieren: Zoom. Nun hat man ein Feature nachgereicht, welches sich viele gewünscht haben: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Der Videodienst führt ab heute die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2EE) für alle Nutzer der kostenlosen und kostenpflichtigen Zoom-Version für bis zu 200 Personen ein. In den kommenden 30 Tagen spricht Zoom von einer „technischen Preview“, bei der man sich das Feedback der Nutzer genau anschauen wird.

Version 5.4 für den Mac und Windows ist bereits verfügbar und die Android-App und iOS-App haben die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ebenfalls schon erhalten.

In typical meetings, Zoom’s cloud meeting server generates encryption keys for every meeting and distributes them to meeting participants using Zoom clients as they join. With Zoom’s new E2EE, the meeting’s host generates encryption keys and uses public key cryptography to distribute these keys to the other meeting participants. Zoom’s servers become oblivious relays and never see the encryption keys required to decrypt the meeting contents. Encrypted data relayed through Zoom’s servers is indecipherable by Zoom, since Zoom’s servers do not have the necessary decryption key.

56 Prozent der Bürger sind mit Online-Angeboten der Behörden nicht zufrieden

Arbeit Computer Pc

Die Mehrheit der Bundesbürger sieht bei der Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen Nachholbedarf. Das spiegelt sich unter anderem in der Häufigkeit der Nutzung der Dienste wider. Mit 56 Prozent sagt mehr als die Hälfte, dass sie mit dem digitalen Angebot der für…25. Oktober 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.