• Mastercard Leak: Kartennummern im Klartext bekannt

    Mastercard Logo Header

    Vor zwei Tagen wurde ein Dokument mit rund 90.000 Datensätzen des Bonusprogramms „Mastercard Priceless“ veröffentlicht. Enthalten waren neben gekürzten Mastercard-Nummern unter anderem Vor- und Zunamen, E-Mail-Adressen, Geburtsdaten, (teilweise) Adressen sowie Telefonnummern von (vermutlich ausschließlich) deutschen Nutzern.

    Wir hatten bereits darauf hingewiesen, dass der Datensatz mittlerweile im Identity Leak Checker des Hasso-Plattner-Instituts eingespielt wurde. Jeder Nutzer kann dort also selbst prüfen, ob er mit seinen Daten auf der Liste ist.

    Mastercard Kartennummern im Klartext

    Inzwischen haben sich neue Informationen ergeben. So ist jetzt klar, dass eine weitere Liste kursiert, in der alle Kartennummern im Klartext enthalten sind. Ich konnte diese Liste einsehen und auch meine eigene Kartennummer darin finden. Bisher ohne CVC und Ablaufdatum. „Noch“ muss man wohl leider sagen.

    Ergänzende Informationen zur Sachlage oder eine Information an betroffene Nutzer von Mastercard gibt es weiterhin nicht, was eine sehr schwache Leistung des Unternehmens ist.

    Wer vom Leak betroffen ist, sollte auf jeden Fall die Abrechnungen seiner Mastercards im Auge behalten. Ein Austausch der betroffenen Karten wäre wohl zudem angebracht.

    Mastercard Logo Header
    Datenpanne bei Mastercard19. August 2019 JETZT LESEN →
    Mastercard Logo Header
    Mastercard Leak: Prüfen, ob man betroffen ist20. August 2019 JETZT LESEN →

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →