Mehr Nachhaltigkeit: Volkswagen-Kantine verzichtet auf Fleisch

Vw Volkswagen Logo Licht Header

Bei Volkswagen verfolgt man mittlerweile eine nachhaltige Strategie und da gehört es natürlich nicht nur dazu große Elektro-SUVs zu bauen, auch andere Bereiche will der Konzern angehen, um mehr für die Nachhaltigkeit dieser Welt zu tun.

Die Kantine im Markenhochhaus in Wolfsburg wird daher fleischfrei, das berichtet der BR. Komplett vegetarisch ist man noch nicht unterwegs, ab und zu wird es noch Fisch geben, aber auf die beliebte Currywurst muss man jetzt bald verzichten.

Die erreichte in einigen Jahren übrigens einen höheren Absatz, als die Autos der Marke, doch in Zukunft wird der „Klassiker“ verschwinden. Noch nicht komplett, eine weitere Kantine in Wolfsburg führt die Currywurst weiterhin, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Volkswagen AG alle Kantinen umgestellt hat.

PS: In Hannover verzichtet das Volkswagen-Werk schon länger auf Fleisch.

VW ID.2, Skoda Elroq und mehr: Kompakte Elektroautos kommen

Skoda Enyaq Iv Header

Die Volkswagen AG greift gerade überwiegend mit SUVs bei der Elektromobilität an, da gibt es mittlerweile bald eine zweistellige Zahl bei der Auswahl. Alleine mit der MEB-Plattform wird es bald sechs verschiedene Elektro-SUVs geben. Wann kommen kompakte Elektroautos? Doch das…5. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden25 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Otto sagt:

    Wenn man dir vorschreibt was du noch essen darfst!

    Willkommen in der Diktatur des Kulturmarxismus!

    Wo anders gibt es Bartwurst mit oder ohne Impfung!

    1. Wer schreibt dir das denn vor? Wenn dir diese „Diktatur“ in Europa nicht passt, dann gibt es da übrigens noch entspanntere Länder wie Nordkorea oder China.

    2. René Hesse sagt:

      Du musst die Straßenseite für Fleisch wechseln. Das ist sicherlich die treffendste Definition von Diktatur! ?

      1. Philipp Stadler sagt:

        Herrlich :D Wo bleibt der Like-Button fürs Kommentarsystem?

    3. Eduard Frank sagt:

      Was hat das mit Marxismus zu tun? Marxismus ist Klassenkampf und Materialismus…
      Das hie ist pure Idealismus. Das hier hat am besten S. Wagenknecht in Ihrem letzten Buch beschrieben. «Lifestyle-Linke»

  2. Thomas sagt:

    Also hier ist das letzte Wort noch nicht gesagt…

  3. Alex sagt:

    Ich würde wenn ich dort Mitarbeiter wäre nicht mehr essen gehen.

    Man kann auch Nachhaltig sein und Fleisch anbieten. Man muss ja kein Fleisch aus Massentierhaltung sowie Billigfleisch kaufen. Ist halt das Essen in der Kantine paar Euros teurer, aber die Mitarbeiter würden das zahlen.

    1. Ferdi sagt:

      "Man kann auch Nachhaltig sein und Fleisch anbieten."

      Wie geht das? Wüsste nicht, dass sich das Tier freut getötet zu werden, nur weil es auf einem Bauernhof statt im Mastbetrieb lebt.

      1. Sam sagt:

        Nachhaltigkeit hat nichts damit zu tun, ob sich ein Tier freut getötet zu werden oder nicht.

  4. René Hesse sagt:

    Wenn dafür mehr abwechslungsreiche, gesunde und kreative Speisen auf dem Speiseplan landen, wäre das sicher ein Gewinn. Weil daran mangelt es leider oft, wenn es Fleisch gibt. Ich kenne die VW-Kantine aber auch nicht, mag sein, dort ist es schon länger anders.

  5. Mike sagt:

    Mann, Mann, Mann… das ist echt linksgrüne Agitation hier und kein Techpodcast.

    1. Aufpassen, wir dulden keine populistischen Kommentare.

      1. Oriam sagt:

        Der ganze Artikel ist Populistisch. Was hat es mit jeglicher Art von Technik zu tun das VW jetzt auf den Vegan Zug Aufspringt um sein Image in der aktuellen Öffentlichkeit zu verbessern? Es wird doch wohl niemand glauben das es bei dieser Entscheidung um die Umwelt geht? Es geht um die Zielgruppe – Vegan sein ist im Trend, ist und diese Zielgruppe hat Geld, welches VW will.
        Da das Thema momentan heiß ist und es um Vormundschaft geht kommen schnell Emotionen ins Spiel.

        Bleibt bitte bei Technik, das funktioniert bisher sehr gut und in den Kommentaren bleibt es größtenteils ruhig und sachlich.

        1. Zwei Dinge:

          Erkläre mir bitte mit konkreten Beispielen, wo der Beitrag populistisch ist? Ich habe lediglich eine Entwicklung bei Volkswagen beschrieben.

          Aber noch viel wichtiger: Wir suchen unsere Themen frei aus. Wenn wir über solche Dinge berichten wollen, dann ist das so. Der Fokus wird auf Technik liegen, aber Nachhaltigkeit gehört da mittlerweile dazu. Sei es eine Plastikverpackung für Gurken bei Kaufland oder sowas wie hier. Falls dir das nicht gefällt, dann gibt es genug Medien, die solchen Themen weiterhin ignorieren werden.

          1. Jan-Hendrik sagt:

            Stimme deinem Kommentar voll und ganz zu, danke! Dafür schätze ich Mobiflip!

            1. Jan-Hendrik sagt:

              Also an Oliver gerichtet.. :)

    2. Ferdi sagt:

      Was verstehst du an "Bitte bleibe freundlich" nicht?

  6. Schorsch52 sagt:

    Dazu gibt es für mich nur einen Kommentar: "Fleisch isst Hirn!" Ich lebe seit 15 Jahren sogar vegan, FREIWILLIG sogar. Hier geht es nicht um Ideologie sondern um die Erde, die wir unseren Kindern und Kindeskindern hinterlassen wollen, … oder auch nicht! Nochmal, "Fleisch frisst Hirn!"

  7. Ferdi sagt:

    Die leidenden Tiere wird es freuen.

  8. SaxxD sagt:

    Auf der einen Seite löblich, wobei nicht gleich komplett darauf verzichten muss. Aber wenn Fleisch zukünftig deutlich teurer würde, würde der Konsum auch zurück gehen. Das wäre Aufgabe der Politik. Aber Frau Klöckner ist vermutlich gerade wieder beim Fototermin bei Nestlé. Wenn ich mir ansehe, was der Soko Tierschutz regelmäßig aufdeckt, ist klar, dass die Behörden hier bewusst wegschauen, damit viel billiger Schweinefras produziert werden kann. Die CDU halt, eine Partei ohne Werte und der verlängerte Arm der Wirtschaft.

  9. VW Fan sagt:

    Das war´s für mich. Ich werde nie wieder einen VW kaufen.

  10. ChrisH sagt:

    Das Thema wird hier ein wenig zu hoch gekocht. Fleischerei ist nur eine Kantine von etwa 14 Kantinen im VW Werk Wolfsburg. Diese Kantine wird zudem hauptsächlich von Büroangestellten besucht die eh mehr leichtere Kost essen. So eine Currywurst mit 170g mit Pommes liegt einen nämlich ganz schön im Magen wenn man den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt. Deswegen gibt es auch schon länger die halbe Wurst mit 85g sowie eine kleine vegetarische Currywurst die mittlerweile auch sehr lecker ist. Und wem das dort nicht passt muss nur über die Straße laufen und ist schon in der nächsten Kantine. Das ganze ist also mehr ein Marketing Gag würde ich sagen.
    Was aber stimmt ist, dass seit vor etwa einem Jahr ein neuer Küchenchef die Kantinen übernommen hat das vegetarische Angebot deutlich verbessert wurde und auch eine Menge an leichten leckeren Speisen dazu kam. Das Essen war doch sehr rustikal vorher und gut für einen Werker der 7 Stunden körperlich am Band gearbeitet hat, fürs Büro war das aber nichts, siehe oben.

  11. Chris sagt:

    Das Thema wird hier ein wenig zu hoch gekocht. Fleischerei ist nur eine Kantine von etwa 14 Kantinen im VW Werk Wolfsburg. Diese Kantine wird zudem hauptsächlich von Büroangestellten besucht die eh mehr leichtere Kost essen. So eine Currywurst mit 170g mit Pommes liegt einen nämlich ganz schön im Magen wenn man den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt. Deswegen gibt es auch schon länger die halbe Wurst mit 85g sowie eine kleine vegetarische Currywurst die mittlerweile auch sehr lecker ist. Und wem das dort nicht passt muss nur über die Straße laufen und ist schon in der nächsten Kantine. Das ganze ist also mehr ein Marketing Gag würde ich sagen.
    Was aber stimmt ist, dass seit vor etwa einem Jahr ein neuer Küchenchef die Kantinen übernommen hat das vegetarische Angebot deutlich verbessert wurde und auch eine Menge an leichten leckeren Speisen dazu kam. Das Essen war doch sehr rustikal vorher und gut für einen Werker der 7 Stunden körperlich am Band gearbeitet hat, fürs Büro war das aber nichts, siehe oben.

  12. elknipso sagt:

    Finde ich nicht gut.

    Die bisherige sehr hohe Nachfrage nach der Currywurst, zeigt deutlich, dass die meisten Menschen sie eben essen wollen. Da jetzt mit dem moralischen Zeigefinger belehren und überziehen zu wollen ist nicht gut. Mal ganz davon abgesehen, dass der Mensch faktisch eines Allesfresser ist und es schwierig ist sich vegetarisch dennoch gesund und ausgeglichen zu ernähren.

    1. „Mal ganz davon abgesehen, dass der Mensch faktisch eines Allesfresser ist und es schwierig ist sich vegetarisch dennoch gesund und ausgeglichen zu ernähren.“

      Das stimmt so nicht. Der Mensch ist a) kein Allesfresser, es gab b) vor allem am Anfang der Menschheit so gut wie kein Fleisch, da man das nicht jagen konnte und c) ist es mindestens genauso leicht sich gesund und ausgeglichen zu ernähren, ich würde als Vegetarier sogar sagen, dass es leichter ist.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.