MySKODA: Neue App geht an den Start

Skoda Enyaq Iv Header

Mit der neuen MySKODA-App bündelt der tschechische Automobilhersteller seine mobilen Services ab sofort in einer Anwendung.

Anfang des Jahres ist bereits die frühere SKODA OneApp in der SKODA Connect-App aufgegangen und nun folgt die Zusammenführung der SKODA Connect-App mit der bisherigen MySKODA-App.

Die neue App wird den Namen MySKODA-App weiterführen und bietet den Nutzern Zugriff auf sämtliche Mobile-Online-Dienste von SKODA Connect. Zusätzlich hält die App alle Informationen über das jeweilige Fahrzeug und das Netz der SKODA-Servicepartner bereit.

1 Skoda Connect App

Kunden-Accounts werden übertragen

Wer bislang die MySKODA-App verwendet hat, muss einmalig die neue Applikation installieren und kann sich anschließend mit seinen bisherigen Zugangsdaten auf dem Smartphone einloggen. Die Übertragung der Kunden-Accounts in die neue App erfolgt laut SKODA automatisch, eine nochmalige Registrierung oder ein erneutes Hinzufügen bereits hinterlegter SKODA-Fahrzeuge ist nicht notwendig.

Nutzer, die nicht über eine SKODA-ID verfügen und sich in der App bisher mit Login-Daten externer Anbieter, etwa ihrem Facebook-Account angemeldet haben, müssen auf der SKODA-Homepage oder direkt in der neuen MySKODA-App eine SKODA-ID anlegen.

Sämtliche Funktionen der vorherigen Apps

Die neue MySKODA App bietet in einer Anwendung sämtliche Funktionen der beiden vorherigen Apps. Wie in der bisherigen MySKODA-App können die Nutzer auf die Bedienungsanleitung ihres Fahrzeugs zugreifen, zudem sind nun die Handbücher für alle SKODA-Modelle hinterlegt. Weiterhin sind Informationen über SKODA-Servicepartner zu finden.

Dabei unterstützt die neue MySKODA-App auch Fahrzeuge, die keinen Zugriff auf die Mobilen Online-Dienste von SKODA Connect haben oder sich nicht direkt über SmartLink koppeln lassen.

Daneben finden SKODA Fahrer in der neuen Anwendung alle Features, die aus der bisherigen SKODA Connect App bekannt sind. Dazu zählt etwa der Fahrzeugfernzugriff, über den sich das Fahrzeug per App ver- und entriegeln lässt und der bei Bedarf die aktuelle Parkposition des Fahrzeugs anzeigt.

Auch aktuelle Fahrdaten und Informationen zum Fahrzeugzustand wie Reichweite und Wartungsintervalle können abgerufen werden. Für elektrifizierte SKODA Modelle sind zudem spezifische E-Mobilitäts-Anwendungen verfügbar, zum Beispiel eine Fernsteuerung für den Ladevorgang der Batterie.

Neue Dienste für den ENYAQ

Für die Zukunft hat SKODA noch weitere Pläne mit der neuen MySKODA-App. Für das im Frühjahr 2021 in die Märkte startende, rein elektrische SUV SKODA ENYAQ iV sind bereits neue Mobile Online-Dienste in Vorbereitung. Außerdem ist geplant, das Nutzererlebnis und die Bedienoberflächen weiter zu verbessern, zudem soll die MySKODA-App künftig in weiteren Märkten verfügbar sein.

Die neue Anwendung ist bereits bei Google Play und im App Store verfügbar. Die bisherige MySKODA-App wird nach der Umstellungsphase abgeschaltet.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

McDonald’s baut Schnellladesäulen aus

Porsche Charger Laden Elektro Header

McDonald's hat bekannt gegeben, dass man bis 2025 alle Standorte, die einen McDrive besitzen, mit einer Schnellladesäule ausstatten möchte. Das sei ein Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Welt und man reagiert auf den wachsenden Markt für Elektroautos. Und…25. Dezember 2020 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.