ŠKODA Connect: Alle Funktionen landen in einer App

Skoda Connect App

In seiner aktualisierten ŠKODA Connect-App führt der tschechische Automobilhersteller die Funktionen der ŠKODA Connect-App sowie der ŠKODA OneApp zusammen.

Außerdem ergänzt ŠKODA die App durch zusätzliche Funktionen und macht den Fernzugriff sowie die direkte Kommunikation mit dem Fahrzeug künftig etwas einfacher. Bislang hatten ŠKODA Besitzer die Möglichkeit, über zwei verschiedene Apps Informationen zu ihrem Fahrzeug abzurufen. Daher schauen wir kurz darauf, was bisher bereits möglich war, aber eben mit zwei Programmen.

Bisher zwei ŠKODA-Apps verfügbar

Mithilfe der ŠKODA Connect-App konnten sie beispielsweise online aus der Ferne die Türen ver- und entriegeln oder sich die aktuelle Parkposition des Fahrzeugs anzeigen lassen. Außerdem ließen sich etwa Blinker und Hupe aktivieren, um das Fahrzeug auf einem großen Parkplatz schneller zu finden.

Auch die Standheizung einschalten und Servicetermine mit der Werkstatt vereinbaren, war möglich. Voraussetzung war die Aktivierung der ŠKODA Connect-Dienste. Für die Nutzung der ŠKODA OneApp waren die SmartLink+-Technologie im Fahrzeug und eine direkte Verbindung zum Smartphone erforderlich.

Über MirrorLink oder Apple CarPlay bot die App Zugriff auf Fahrzeugdaten, die dann mit verschiedenen Bildschirmdesigns und Elementen in Echtzeit auf dem Fahrzeugdisplay dargestellt wurden.

Beide Apps ermöglichten in ähnlicher Weise den Zugriff auf Echtzeit-Fahrdaten respektive ein Logbuch oder gaben einen Überblick über die Reiseplanung und den aktuellen Fahrzeugstatus.

ŠKODA Connect wird alleinige App

Nun bündelt die aktualisierte ŠKODA Connect-App die genannten Funktionen beider Apps. Sie ermöglicht jetzt einen Zugriff auf alle Dienste und vernetzt sich nach einer einmaligen Anmeldung mit dem Fahrzeug.

Die aktualisierte ŠKODA Connect-App ist für Smartphones mit den Betriebssystemen Android oder iOS-Betriebssystemen kostenlos in den jeweiligen App Stores verfügbar

ŠKODA Connect
Preis: Kostenlos
‎ŠKODA Connect
Preis: Kostenlos

VW Play: Volkswagen führt neues OS ein

Vw Play Nivus Header

Volkswagen setzt aktuell bei Autoradios wie dem Discover auf den „Modularen Infotainmentbaukastens“, auch MIB genannt. Hier kommt zum Beispiel im Passat von 2019 Version 3 von MIB zum Einsatz. Doch bevor wir in ein paar Jahren eine einheitliche und neue…29. Mai 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.