• N26 startet in der Schweiz

    N26 Bank Header

    Nachdem die „mobile Bank“ N26 kürzlich erst in den USA gestartet ist, legt man ab sofort auch in der Schweiz los.

    So bietet N26 wie erwartet nun auch Schweizer eine Auswahl zwischen einem kostenlosen Standardkonto und einem kostenlosen Geschäftskonto für Selbstständige an. N26 You gibt es also in Schweiz (noch?) nicht.

    Beide in der Schweiz verfügbaren Konten sind Eurokonten mit einer deutschen IBAN und enthalten kostenlose Transaktionen weltweit oder kostenlose Abhebung in Euro. N26 verfügt bekanntlich über eine europäische Vollbanklizenz, wodurch alle Einlagen auf einem N26 Konto bis zu 100.000 € abgesichert sind.

    Auch sind alle üblichen Funktionen eines N26-Girokontos enthalten, wie, zum Beispiel, Unterkonten mit Spaces und Überweisungen in Echtzeit mit MoneyBeam. Weiterhin ist Apple Pay für alle N26-Kunden mit iOS in der Schweiz verfügbar.

    Wir freuen uns sehr, ab sofort mobiles Banking über die Grenzen des Euro hinweg auch in der Schweiz anbieten zu können. Unser Ziel ist es das beliebteste Eurokonto der Schweiz zu werden. Mit Apple Pay haben N26-Kunden zudem Zugang zu einer einfachen, sicheren und vertraulichen Zahlungsmethode in Geschäften, per Smartphone sowie online.

    – Georg Hauer, General Manager DACH bei N26

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →