N26 kommt in die Schweiz

N26 Header Logo

Die „mobile Bank“ N26 kommt in die Schweiz. Dies berichtet die „Neue Zürcher Zeitung“. Nach den diesjährigen Sommerferien soll der Start demnach erfolgen. Zu Beginn wird man mit der deutschen Banklizenz in den Markt gehen, welche von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht anerkannt wird.

Zum Start wird N26 in der Schweiz ein Euro-Girokonto anbieten, welches wie auch hierzulande mit einer kostenlosen Debitkarte von Mastercard daher kommt und eine deutsche IBAN haben dürfte.

Zukünftig soll das Angebot dann ausgebaut werden. So sei ein Sparkonto oder ein auf Franken laufendes Girokonto denkbar. Bestätigt scheint letzteres aber noch nicht.

Mehr zu N26

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.