Neues Abomodell: Outbank aktiviert die Familienfreigabe

Outbank

Die neuen Preise der Finanz-App Outbank sind gerade für private Gelegenheitsnutzer eine Ansage. Das will man mit dem Family Sharing etwas abmildern.

Outbank hat die Familienfreigabe für App-Store-Abonnements für die Outbank-App aktiviert, wie der Support der Finanz-App bestätigt hat. Damit reagiert man auf das erste Nutzerfeedback zu dem neuen Preis- bzw. Abomodell.

Nutzer können wählen, welche qualifizierten Abonnements aus dem App Store sie mit weiteren Familienmitgliedern teilen möchten. Das klappt (in Kürze) auch mit Outbank, sodass Familienmitglieder kein zusätzliches Abo abschließen müssen.

Apple beschreibt die Funktion ganz allgemein wie folgt:

  • Wähle „Einstellungen“  > „[dein Name]“ > „Abonnements“.

Führe einen der folgenden Schritte aus:

  • Alle neuen Abonnements teilen: Aktiviere die Option „Neue Abonnements teilen“. Wenn du ein neues Abonnement abschließt, das zum Teilen qualifiziert ist, wird es standardmäßig mit deinen Familienmitgliedern geteilt.
  • Einstellungen für ein bestimmtes Abonnement ändern: Tippe auf ein Abonnement und aktiviere oder deaktiviere die Option „Mit Familie teilen“.
  • Wird die Option „Mit Familie teilen“ nicht angezeigt, ist das Abonnement nicht zum Teilen qualifiziert.
  • Wenn du sehen möchtest, welche Abonnements du bereits teilst, wählst du „Einstellungen“  > „[dein Name]“ > „Familienfreigabe“.
Preis: Kostenlos+
Preis: Kostenlos+
Preis: Kostenlos+

Outbank startet kostenpflichtiges Abo – ohne geht nichts mehr

Outbank Abo

Die Finanz-App Outbank startet ab sofort mit einem kostenpflichtigen Abo. Wer nicht zahlt, kann die App im Grunde nicht mehr sinnvoll nutzen. Das Team hinter der App Outbank war Ende 2021 „geschlossen“ zur Outbank GmbH, einer Tochtergesellschaft der FP Finanzpartner…21. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Ikkerus 👋

    Müssen AppleID und OutbankID gleich sein?
    Heißt, der Familienorganisator bin ich, hat E-Mailadresse AppleID A.
    Auf einem Gerät eines anderen Familienmitglieds mit AppleID B und OutbankID C installiert. Leider funktioniert die Familienfreigabe nicht.

    Müssen OutbankID und AppleID der Familienfreigabe immer gleich sein?

    Danke und Grüße
    Sebastian

    1. Soweit ich weiß nein, das läuft ja über eine Apple-Funktion die Familienfreigabe

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.