• Nintendo Switch: VR-Modus für Super Mario Odyssey eher umständlich

    Nintendo Super Mario Vr

    Nintendo wird kommende Woche das VR-Kit für die Labo-Reihe auf den Markt bringen und um die Verkaufszahlen (das Basis-Set kann für knapp 40 Euro vorbestellt werden) nun etwas anzukurbeln, gab es gestern die Ankündigung, dass Super Mario Odyssey und Zelda BoTW ein VR-Update bekommen.

    Doch wie funktioniert das, muss man die Switch dann in das VR-Headset stecken und tatsächlich die ganze Zeit die Arme heben, um das Spiel zu steuern? Ja, so wird es laut Nintendo funktionieren. Auf dem Beitragsbild seht ihr Mario, er zeigt, wie man den VR-Modus von Super Mario Odyssey spielen muss.

    Das ist ehrlich gesagt sehr umständlich und da dürften die Arme ganz schnell schwer werden. Ich verstehe es auch ehrlich gesagt nicht, denn die Joy Con lassen sich von der Switch entfernen, warum kann man sie nicht einzeln in der Hand nutzen? Die Joy Con müssen aber an der Switch befestigt sein.

    Ich bin mal so ehrlich und glaube, dass das VR-Headset mit diesem Konzept scheitern wird. Darauf dürften nicht viele Lust haben und es wirkt auch nicht durchdacht, da man die beiden Controller wie gesagt entfernen kann. Warum nicht einfach nur die Switch als Display ohne Joy Con nutzen?

    Super Mario Odyssey wird übrigens ein paar Mini-Spiele bekommen, Zelda BotW wird man jedoch komplett in VR erleben können. Die beiden Updates kommen jedoch etwas später, das Labo-Set erscheint am 12. April und die Updates für die beiden Spiele werden laut Nintendo erst am 25. April verteilt.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →