Online-Shopping: Bezahldienste wie PayPal oder Klarna bevorzugt

Bezahlen Payment Karte Online

Die meisten Online-Shopper können sich zwischen mehreren Bezahlmöglichkeiten entscheiden. Dabei bevorzugen die meisten (42 Prozent) Online-Bezahldienstleister wie PayPal, Klarna oder Amazon Payments.

Jeder dritte Online-Shopper (32 Prozent) bestellt am liebsten auf Rechnung. Der Kauf auf Rechnung ist besonders bei Älteren beliebt. So sagt fast die Hälfte der über 65-Jährigen (48 Prozent), dass sie bei freier Wahl den Kauf auf Rechnung als bevorzugte Bezahlmöglichkeit für Einkäufe im Internet wählen würde. Unter den Jüngeren zwischen 16 und 29 Jahren sagt das lediglich ein Fünftel (21 Prozent). Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom.

220203 Pi Zahlungswege Im Internet Web

Bild / Quelle: Bitkom

Demnach sind Online-Bezahldienste und der Kauf auf Rechnung mit Abstand die beliebtesten Wege, im Internet zu bezahlen. Kreditkarte (11 Prozent), Lastschriftverfahren (7 Prozent) und Sofortüberweisung (4 Prozent) bevorzugen nur wenige User. Den Ratenkauf oder sogenanntes „Buy Now Pay Later“, also die Möglichkeit, sofort zu kaufen, aber erst später zu bezahlen, wählen nur 2 Prozent am liebsten.

Missbrauch von Bezahldaten

9 Prozent berichten von Missbrauch ihrer Bezahldaten nach einem Online-Kauf
Das Online-Shopping kann auch mal nicht so klappen wie geplant. So ging knapp die Hälfte (48 Prozent) der Online-Käuferinnen und -Käufer trotz Bestellung schon einmal leer aus. Allerdings wurde ihnen der Kaufpreis zurückerstattet oder gutgeschrieben. Weitere 18 Prozent erlebten das gleiche, Geld haben sie jedoch nicht zurückerhalten.

Jede und jeder Elfte (9 Prozent) hat bereits die Erfahrung gemacht, dass seine Bezahldaten im Anschluss an einen Online-Kauf missbraucht wurden. Insgesamt gibt ein Sechstel (16 Prozent) an, schon einmal beim Online-Shopping betrogen worden zu sein.

Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Von Mitte bis Ende Oktober 2021 wurden dabei 1.109 Personen in Deutschland ab 16 Jahren online befragt, darunter 1.048 Online-Shopper. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellungen lauteten: „Wenn Sie immer die freie Wahl hätten, welche der folgenden Bezahlmöglichkeiten würden Sie bevorzugen, um Ihre Einkäufe im Internet zu bezahlen?“ und „Wenn Sie an Ihre Erfahrungen beim Online-Shopping insgesamt denken, welche negativen Erfahrungen haben Sie bislang gemacht?“

Neuausrichtung: Luca-App wird um „ID-Lösung und Bezahldienste“ erweitert

Luca App Header

Die Luca-App soll ein Update mit „mit Blick auf Partner in Gastronomie und Kultur“ bekommen. Ziel ist eine Neuausrichtung der App, die immer wieder Schlagzeilen mit Sicherheitslücken machte. Und die Ironie: Sicherheit wäre weiter wichtig. Luca als App „für alles“…2. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden10 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. max 🏆

    So verschieden ist die Welt. Ich bezahle ausschließlich per Rechnung! Da ist das Risiko gleich null da ich erst die Ware bekomme und danach bezahlen muss.

    1. Skox 🍀

      Naja, sooo verschieden ist die Welt auch nicht, wenn 32% der Käufer es genauso machen 😅

  2. jonas 🏆

    Ich verstehe es immer noch nicht wie man Klarna nehmen kann. Datenschutztechnisch überhaupt nicht konform und dann muss man sich noch in sein Online-Banking anmelden damit Klarna die Zahlung durchführt…

    1. iZerf ☀️

      Klarna würde ich persönlich auch nicht in Anspruch nehmen.
      Dann bestelle ich lieber nichts in dem Shop.

    2. Philipp 🏅

      Versteh ich auch nicht.
      Hab schon mehrmals in einem Shop nicht eingekauft weil nur über Klarna oder PayPal bezahlt werden konnte.

  3. Tom 🏅

    Ich bezahle ausschließlich per PayPal, weil es das einfachste ist, fast überall angeboten wird und es für mich noch nie ein Problem damit gab.

    Das Risiko-Argument im vorherigen Kommentar ist ziemlich konstruiert. Entweder die Ware ist in Ordnung oder sie ist es nicht. Das hat mit der Bezahlmethode nicht das Geringste zu tun. Ware, die nicht in Ordnung ist, muss so oder so zurückgeschickt werden. Und das Geld gibt es ja wieder zurück – natürlich vorausgesetzt, man nutzt einen seriösen Shop, der sich an geltende Gesetze hält. Aber auch das hat mit der Bezahlmethode nicht das Geringste zu tun.

    1. Roberto 🌟

      Ich danke jeden Tag Elon Musk für die Erfindung von PayPal. Nutze ich sehr oft und hatte damit noch nie Probleme.

    2. Kölner 🪴

      Ich nutze auch Paypal als "Firewall".
      Hinterlegt ist nur mein Girokonto, also Lastschrift.
      Auf Rechnung würde ich allein schon wegen der Zwangsangabe meines Geburtsdatums nicht wählen.
      Sollte der Shop gehakt werden, hätte man alle Daten für einen Identitätsklau.
      Meine Kreditkartennummer kennt auch niemand, die wird nur wenn es nicht anders geht eingesetzt.
      Auch im Einzelhandel kommt Paypal zum Einsatz, als Zahlungsmethode von Google Pay, mit der virtuellen Google Mastercard davor bin ich dem Handel gegenüber anonym unterwegs.
      Hab nämlich keine Lust, dass jeder Laden bei Kartenzahlung meinen Namen und Kreditkartennummer erfasst.

      1. max 🏆

        Klarna wurde schon einmal bereits gehackt.

  4. Felix 🏆

    Bei Produkten, bei denen ich nicht sehr sicher bin sie zu behalten (beispielsweise Klamotten und Schuhe), kaufe ich immer wenn möglich auf Rechnung. Ansonsten nutze ich auch so gerne Rechnung oder eben Paypal, je nachdem. Paypal ist wegen dem Käuferschutz schon eine gute Sache.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.