Neuausrichtung: Luca-App wird um „ID-Lösung und Bezahldienste“ erweitert

Luca App Header

Die Luca-App soll ein Update mit „mit Blick auf Partner in Gastronomie und Kultur“ bekommen. Ziel ist eine Neuausrichtung der App, die immer wieder Schlagzeilen mit Sicherheitslücken machte. Und die Ironie: Sicherheit wäre weiter wichtig.

Luca als App „für alles“ in der Gastronomie

Man möchte die Luca-App nämlich in Zukunft um ID-Lösung und Bezahldienste erweitern. Die Idee ist, dass man in ein Restaurant geht, den Impfnachweis zeigt, den Personalausweis zeigt und bezahlt – und das alles nur mit der Luca-App.

Die Entwickler sind der Meinung, dass Deutschland bei digitalen Angeboten nicht auf dem aktuellen Stand ist und so sehr ich da zustimme, so sehr will ich nicht, dass die Luca-App das übernimmt. Das Update soll noch im Februar kommen.

Ich verstehe, dass man jetzt panisch nach einem neuen Konzept für die Luca-App sucht, immerhin verliert diese gerade an Bedeutung. Bisher hat man aber noch nicht genau geklärt, wie diese Neuerungen implementiert werden, ob das alles rechtlich (mit dem digitalen Perso) okay ist und womit man dann bezahlen kann.

Withings kauft sich ins Abo-Geschäft ein

Withings 8fit

Withings dürfte den meisten von euch als Health-Marke bekannt sein, die smarte Waagen, Fitness-Uhren und mehr verkauft. Es gibt auch eine App, aber bisher ist man nicht im Abo-Geschäft vertreten, was allerdings sehr lukrativ sein kann. Withings übernimmt 8fit Das…2. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Alter Hut am Ende. Meinen Impfnachweis habe ich ja eh auf dem Smartphone und mit dem Smartphone bezahle ich auch.

  2. RollinCHK 🍀

    Das braucht einfach Niemand, sag ich ganz ehrlich… Ich will ja gerade nicht, dass irgendwer am Ende meine Verweildauer, Essensgewohnheiten, oder was auch immer auswerten kann. Ich brauche als Kunde diese Art von Digitalisierung nicht. Man kann mit Karte zahlen, oder auch mit dem Smartphone. Da muss nicht noch ein Dritter ins Boot geholt werden, der ja auch noch extra verdienen möchte. Abgesehen davon zahle ich da vielleicht gerne bar, verbunden mit der Hoffnung, dass das Trinkgeld auch wirklich bei den Leuten ankommt, die mich freundlich, höflich und zuvorkommend bedient haben und nicht automatisch beim Betreiber des Restaurants. Ich beziehe mich da auch nicht auf den kleinen Familienbetrieb, sondern vielleicht auf die ein, oder andere kleine, oder große Kette.

  3. Marko ☀️

    Die App hat bis jetzt auch nur überlebt, weil man zur Nutzung ja quasi "gezwungen" wurde.

    1. RollinCHK 🍀

      Im Grunde ist es so und aus meiner Sicht kann ich sagen, man wollte es für die gebeutelten Gastronomen ja auch irgendwie so einfach machen, wie möglich. Den Leuten hat man gerne versucht die Zettelwirtschaft zu ersparen. Für mich war aber von Anfang an klar, Luca nicht einen Tag länger als nötig… Ich gehe ja wohl auch mal schwer davon aus, dass wir in absehbarer Zeit keinem Gastronom mehr das Impfzertifikat unter die Nase halten müssen. Trotz Boosterung empfinde ich diese 2G+ Regeln, den Druck auf bestimmte Menschen und die damit einhergehende Frustration und Spaltung als zu tiefst beschämend für unsere Gesellschaft.

  4. jonas 🏆

    Ohja die app die mit "Datenschutz" wirbt und es nicht hält sollen wir mal schön unsere sensibelsten Daten anvertrauen. Nicht!

  5. Cress 🌟

    Es gibt doch die Corona-App der Bundesregierung, ich habe wirklich noch nie die Luca App gebraucht oder gar benötigt. Gibt es einen Fall, wo die Corona-warn-App nicht funktioniert?

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.