Oppo und OnePlus: Verkaufsverbot in Deutschland aktiv

Oneplus 10 Oppo Find X5 Pro Header

Wer die Webseite von Oppo besucht, der wird sich wundern, denn ab sofort findet man dort keine Smartphones mehr. Und wer bei OnePlus vorbeischaut, der wird das ebenfalls feststellen, hier sind alle Smartphones von der Seite verschwunden.

Nokia erwirkt Verkaufsverbot in Deutschland

Das liegt an einem Rechtsstreit zwischen Oppo und Nokia, den Oppo am Freitag verlor. Oppo und OnePlus dürften ab sofort keine Smartphones vertreiben und vermarkten. Bei Amazon findet man noch Modelle von Oppo und auch OnePlus (wie in anderen Online Shops), aber das sind Restbestände, die bald weg sind.

Gegenüber der Wirtschaftswoche hat sich Oppo schon letzte Woche geäußert und verraten, dass man sich nicht komplett aus Deutschland zurückzieht. Man spricht von „bestimmten Produkten“, die Kopfhörer und andere Gadgets sind noch da:

Abgesehen davon, dass wir den Verkauf und die Vermarktung von bestimmten Produkten aussetzen, wird Oppo den Betrieb in Deutschland fortsetzen.

Oppo-Nutzer (und OnePlus-Nutzer) könnten jetzt vielleicht etwas Panik bekommen und da gibt es eine klare Ansage auf der Webseite von Oppo, der Support bleibt:

Ja, du kannst deine OPPO Produkte weiterhin uneingeschränkt nutzen, auf den Support zugreifen und du erhältst selbstverständlich auch alle zukünftigen Updates.

Nokia geht gegen komplette BBK-Gruppe vor

Wie geht es weiter? Nun, neben Oppo und OnePlus klagt Nokia auch gegen Vivo, eine weitere Marke von BBK. Hier könnte, wie auch bei Realme, ebenfalls bald ein Verkaufsverbot anstehen. So kurz vor dem Weihnachtsgeschäft ist das tragisch.

Für die chinesischen Marken ist Deutschland nicht der wichtigste Markt, aber es ist ein Kernmarkt in Europa. Dennoch wäre es nicht ausgeschlossen, dass man sich davon verabschiedet, jedenfalls mit Smartphones, denn wir stehen nicht im Fokus.

Oneplus 10 Oppo Find X5 Pro Display

Nokia klagt übrigens auch in Frankreich, Spanien, Großbritannien, Finnland, Schweden und den Niederlanden. Aktuell ist die Lage nur kritisch, aber noch nicht dramatisch. Mal schauen, wie die anderen Gerichte entscheiden, das ist noch offen.

Fände ich schade, denn BBK macht nach dem „Aus“ von Huawei ordentlich Druck im Highend-Bereich und ohne diese Marken würden Samsung, Apple und Xiaomi ein starker Konkurrent wegbrechen. Wir werden die Entwicklung hier verfolgen.

Hat Google zwei Überraschungen für das Pixel-Event geplant?

Google Pixel 6 Pro Detail Header

Vor ein paar Tagen haben wir erfahren, dass Google ein Pixel-Event im Oktober geplant hat und dort die finalen Details zum Pixel 7 und Pixel 7 Pro nennen wird. Google hat die beiden Modelle schon im Mai auf der I/O…5. August 2022 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden7 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Cubi ☀️

    Wäre ganz cool, wenn noch kurz erwähnt wird worum es bei dem Rechtsstreit geht.

    1. Marko ☀️

      Dreht sich wohl um Mobilfunkpatente, auf die Nokia Exklusivrechte hat.
      Mehr habe ich spontan auch nicht gefunden.

  2. MadKiefer 🏅

    Nokia braucht wohl Geld…

  3. PSY-BORG 👋

    NOKIA ist nun tatsächlich vollkommen zu einem Patenttroll geworden, wie traurig….

  4. Christian 🎖

    Finde ich gut. Den Chinesen muss halt auch mal Einhalt geboten werden.

    Die Nokia Patente sind mit viel Geld erarbeitet worden. Viel Geld welches auch in Form von Steuern zurück in die Gesellschaft geflossen sind und unter anderem Straßen, Schulen und sonstige Dinge des öffentlichen Lebens (mit) finanziert haben.

    Und die Chinesen nutzen es einfach ohne dafür eine Gebühr zu zahlen. Wer soll den dann noch in Zukunft Geld in die Entwicklung neuer Techniken stecken?

    1. David 👋

      Exakt!
      Find ich tatsächlich super von Nokia.

    2. Denis 🪴

      Nananan, nur mal halblang, die Patente um die es geht, nennen sich EP1704731 (https://patentimages.storage.googleapis.com/b9/20/ea/b8146d591fd850/EP1704731B1.pdf) und EP2981103 (https://patentimages.storage.googleapis.com/b9/3e/65/35e9e53903add6/EP2981103B1.pdf).
      Ersters beschreibt die Verfahren und eine Vorrichtung zum Anzeigen von Service-Set-Identifizierern, nach denen zu suchen ist. Zweiters beschreibt die Zuweisung von Präambelsequenzen. Dies wurde schon 2007 von Panasonic mit der Zadoff-Chu-Sequenzen (https://de.wikipedia.org/wiki/Zadoff-Chu-Folge) beschrieben.
      Es mag sein, dass Nokias Patent-Portfolio sicherlich sehr stark ist, diese beiden Patente sindmeiner Meinung nach aber keine große Eigenleistung, die viel Geld verschlungen haben, viel mehr ergeben sie sich schon aus der Technik (ersters Patent) von Wifi, und (zweites Patent) von 4G/5G Netzwerken.

      Und wenn man das so beobachtet, dann kann Apple wohl der nächste sein, der von Nokia bzw. Internet Digital verklagt wird.
      Mehr dazu hier:

      Apples Patente sind ausgelaufen:
      http://www.fosspatents.com/2022/08/interdigital-announces-patent-license.html

      Über das Patent EP1704731
      http://www.fosspatents.com/2022/06/mannheim-court-grants-nokia-patent.html

      Über das Patent EP2981103
      http://www.fosspatents.com/2022/07/nokia-wins-second-mannheim-patent-case.html

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.