PlayStation-Sparte verzeichnet einen kleinen Dämpfer

Sony Playstation 5 Ps5 Controller Header

Vor ein paar Wochen feierte Sony den Meilenstein von 20 Millionen Einheiten bei der PlayStation 5 und im Rahmen der Geschäftszahlen hat man verraten, dass man 2,4 Millionen Einheiten im letzten Quartal verkaufen konnte – kein großes Plus.

Im Vorjahresquartal waren es 2,3 Millionen Einheiten, die Lage bleibt also weiterhin angespannt, soll sich aber zu Weihnachten verbessern. Und das merkt man auch bei der entscheidenden Zahl, nämlich den PlayStation-Software-Verkäufen.

Diese ist um 26 Prozent eingebrochen, was recht viel ist. Die Zahl der aktiven PSN-Nutzer ging um 3 Prozent zurück, aber bei den PlayStation Plus-Abos konnte man sich um 2 Prozent steigern. Kurz: Es wurde doch weniger gespielt und gekauft.

Sony nicht besonders optimistisch

Man spürt, dass die Blockbuster in Q1 kamen und in vielen Teilen der Welt gerade so getan wird, als sei die Pandemie vorbei. 2020 und 2021 haben für einen sehr starken Push bei Konsolen gesorgt, eine Korrektur war vielleicht angebracht.

Sony geht auch davon aus, dass das so bleibt und die Zeiten weiterhin schwierig sind. Auf die Frage, ob es eine Preiserhöhung bei der PlayStation 5 geben wird, da die Kosten gestiegen sind, wollte man sich jetzt aber noch nicht genau äußern.

Es wäre möglich, aber eigentlich verdient man nicht mit der Hardware, sondern den Spielen und Abos das große Geld. Ich glaube also nicht, dass sowas ansteht, denn Sony hat eigentlich nur ein Ziel: Endlich mehr PS5-Einheiten produzieren und auch verkaufen. Man hängt noch zu sehr an der alten PlayStation-Generation fest.

Ich würde mir bei den Zahlen noch keine zu großen Gedanken machen, das Team rund um die PlayStation ist gut aufgestellt. Und mit der neuen Inzone-Marke hat Sony einen neuen Bereich, der Potenzial hat. Nur das mit der Hardware ist eben so eine Sache, auch zwei Jahre nach Marktstart ist das nicht zufriedenstellend.

Sony kündigt großes Update für die PlayStation 5 an

Sony Playstation 5 Ps5 Liegend Header

Ein neues Update für die PlayStation 5 steht an und nach Version 5.0 dürfte uns jetzt Version 6.0 erwarten. Sony hat allerdings noch keine Versionsnummer genannt und nur über die Änderungen gesprochen - die aber die meisten interessieren. Mit dem…28. Juli 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. max 💎

    Sony bekommt keine Konsolen produziert und somit können sie nichts verkaufen. Siehe damals bei PS4. Die ging weg wie geschnitten Brot. Man sollte aber auch eine attraktive Alternative zum Gamepass anbieten und nicht das 3 Stufen System wie es Sony jetzt hat. Dann wollen die Leute auch wieder kaufen und spielen.

    1. Felix 🏆

      Wenn man ehrlich ist, ist das neue PS+ schon auf einem Level mit dem Gamepass. Nur die Tag 1 releases fehlen mit Ausnahme von Stray als Indietitel, aber wirklich einen Kracher hatte Microsoft jetzt auch nicht als DayOne release im letzten Jahr. Von Forza 5 und Halo abgesehen.

      Und die Lage bei der PlayStation hat sich doch deutlich gebessert.

  2. Stfan 🍀

    Microsoft hat auch gemeldet bei den Quartalszahlen das der Umsatz bei der Xbox Sparte gesunken ist. Es scheint das jetzt langsam wieder die Leute mehr unterwegs sind als zu zocken 🙃

  3. Michael 👋

    Ich habe noch die Ps4 ,und seit Corona bin ich tatsächlich nur noch draußen,und habe garkeine Lust mehr zu Spielen.call of Duty und der ganze Blödsinn ist nach 5 min immer direkt aus , weil's halt kein Spaß mehr macht

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.