Porsche: Batteriezellen sollen neue „Kerntechnologie“ werden

Porsche Taycan Cross Turismo Front

Porsche möchte sich nicht auf den Mutterkonzern (Volkswagen AG) verlassen, wenn es um Batteriezellen geht. Wie Oliver Blume in der FAZ verraten hat, wird es ein eigenes Werk in Tübingen geben. Der Fokus in der geplanten Fabrik liegt auf Hochleistungsbatterien und es soll eine „Kerntechnologie“ für Porsche werden.

Porsche will „Pionierrolle“ einnehmen

Der Autohersteller möchte damit eine „Pionierrolle“ in Deutschland einnehmen und auch zeigen, dass man Batterien in einem „Hochlohnland wie Baden-Württemberg“ produzieren kann. Weitere Details (Kapazität, Kosten für die Fabrik, Datum für die Produktion) nannte der Chef von Porsche im Interview allerdings nicht.

Porsche Taycan Header

Porsche Taycan

Vor ein paar Wochen wurde ein Antrag für eine Partnerschaft zwischen Porsche und der Cellforce Group entdeckt, die gemeinsam Batteriezellen entwickeln und produzieren wollten. Der Antrag wurde seit dem aber wieder entfernt und man nennt auch keine Partner bei Porsche – man scheint es alleine machen zu wollen.

Der Taycan verkauft sich jedenfalls weiterhin gut und da überrascht es nicht, dass Porsche etwas mutiger bei den Investitionen für die Elektromobilität wird. Mal schauen, wann Oliver Blume weitere Details zur Fabrik in Tübingen nennen wird.

Aston Martin plant Elektroauto für 2025

Aston Martin Rapid E Elektro Header

Aston Martin wird Ende des Jahres einen sanften Schritt zur Elektrifizierung gehen und einen Mild-Hybrid zeigen. Es soll eine neue Version des Aston Martin Valhalla werden, so Autocar. Und ab 2023 möchte man dann einen Plug-In-Hybriden im Portfolio haben, womöglich…20. April 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.