Samsung Pay startet in Deutschland

Samsung Pay Galaxy Watch Header

Es hat sich bereits angedeutet und nun ist es offiziell: Samsung Pay startet endlich in Deutschland. Warum so spät? Laut Samsung sei es genau der richtige Zeitpunkt für den Dienst. Ich finde aber, dass auch 2019 oder 2018 gut gewesen wären.

Samsung Pay: Bezahldienst einrichten

Doch Samsung macht es ein bisschen anders, als Apple mit Apple Pay, Google mit Google Pay oder Fitbit mit Fitbit Pay, denn wir können euch an dieser Stelle keine Anzahl an Partnern nennen, die bereits bei Samsung Pay mit dabei sind.

Samsung Pay startet in Deutschland nur in Kooperation mit der Solarisbank AG und Visa. Das heißt, dass man sich bei Samsung Pay anmeldet und dann eine „virtuelle Visa-Debitkarte“ bekommt, die „mit nahezu jedem deutschen Bankkonto verknüpft werden kann“. Samsung Deutschland hat uns noch Folgendes mitgeteilt:

Um Samsung Pay mit einem persönlichen Bankkonto zu verbinden, verwendet die Solarisbank ein neuartiges und simples KYC-Verfahren, das ohne Videoidentifikation beziehungsweise Filialbesuch auskommt.

Der Ablauf ist dann aber größtenteils identisch zu anderen Diensten, nur dass Samsung Pay mit einem Swipe von unten nach oben über den Homescreen oder Sperrbildschirm startet. Diese Swipe-Geste kann bei Samsung-Smartphones auch nicht von einer anderen App oder einem anderen Dienst belegt werden.

Samsung Pay Marketing

Hat man Samsung Pay aktiviert, dann kann man einen PIN eingeben, oder den Fingerabdrucksensor beziehungsweise die Gesichtserkennung nutzen. Samsung gibt an, dass das mit dem Gesicht sicher genug sei, auch wenn die Geräte keinen 3D-Scanner haben. Danach ans NFC-Terminal halten und das war es.

Samsung Pay: App kommt am 28. Oktober

Wer möchte, der kann Samsung Pay natürlich auch mit seiner Galaxy Watch nutzen und bei dem Start der App wird man gefragt, ob man auf dem Smartphone lieber Google Pay oder Samsung Pay als Standard nutzen möchte. Die App für Samsung Pay ist kostenlos und ab dem 28. Oktober in Deutschland erhältlich.

Samsung wird außerdem eine Beta für aktuelle Spitzenmodelle anbieten, die heute startet. Und mit welchen Smartphones ist Samsung Pay bei uns kompatibel?

Die Samsung Pay App funktioniert auf Samsung Smartphones mit deutscher Anbieter-Softwareversion ab dem Galaxy S8, Galaxy Note8 und Galaxy A6 (2018) sowie dem XCover Pro. Ausgenommen sind Modelle der Galaxy J-Serie und Galaxy M-Serie sowie gerootete Geräte.

Es gibt außerdem eine Funktion namens Splitpay, bei der man eine Zahlung auf Raten (3 bis 24 Monate) finanzieren kann. Die App bietet eine Übersicht aller über Samsung Pay getätigten Transaktionen und man kann auch Budgets festlegen, monatliche Ausgaben vergleichen und Zahlungen in Kategorien packen.

Für Nutzer mit einer Samsung Galaxy Watch ist das ein großer Schritt, wer seine Bank bei Google Pay findet, dem dürfte der Start von Samsung Pay egal sein. Ich finde es gut, dass man nun endlich bei uns startet, hätte mir aber doch gewünscht, dass man auch ein paar native Partner bei Samsung Pay anbieten wird.

Bar, Karte oder Smartphone: So ist der Alltag an der Kasse

Bezahlen Pay Kontaktlos

Auch wenn Bargeld seit jeher in Deutschland fest etabliert ist, ist Deutschland schon seit geraumer Zeit kein reines „Barzahlerland“ mehr, denn Karte und Smartphone gewinnen an Bedeutung. Inzwischen gibt knapp jeder Zweite an, die letzten Einkäufe mit Karte beglichen zu…12. September 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).