Spotify hat 130 Millionen zahlende Nutzer

Spotify Logo Header

Es gibt mal wieder aktuelle Zahlen von Spotify, die mittlerweile auf 285 Millionen aktive Nutzer im Monat blicken und sich seit dem letzten Quartal auf 130 Millionen zahlende Nutzer (in beiden Fällen 31 Prozent Wachstum) steigern konnten.

Spotify bleibt Nummer 1 auf dem Markt

Spotify ist damit weiterhin die Nummer 1 auf dem Streamingmarkt für Musik, doch beim Umsatz konnte man sich zwar im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern, allerdings nicht im Vergleich zum letzten Quartal. Die sinkenden Ausgaben für Werbung bei Spotify Free dürften das Wachstum ausgeglichen haben.

Die Corona-Krise hat man ganz gut weggesteckt. Am Anfang gab es zwar einen starken Einbruch bei den täglich aktiven Nutzern, aber das hat sich in den meisten Märkten wieder erholt. Wichtig und gut für Spotify: Nutzer haben zwar weniger konsumiert, allerdings gab es kaum Kündigungen bei Spotify Premium.

Spotify App Header

Das Hörverhalten in Autos oder mobilen Geräten ist zwar stark eingebrochen, die Nutzer konsumieren Spotify aber nun deutlich häufiger über Lautsprecher oder den TV daheim. Vor allem Konsolen waren in letzter Zeit sehr beliebt.

Das Hörverhalten der Nutzer entspricht in vielen Regionen der Welt dauerhaft dem Hörverhalten vom Wochenende, diesen (negativen) Trend konnte man vor allem bei den Podcasts beobachten, so Spotify. Logisch, bei vielen fällt der tägliche Podcast bei der Arbeitsstrecke weg, da man im Home Office arbeitet.

Spotify peilt 150 Millionen Premium-Nutzer an

Das kostenlose Geschäftsmodell mit der Werbung bleibt für Spotify wichtig, denn über 60 Prozent der Premium-Nutzer waren vorher Free-Nutzer. In Q2 2020 geht Spotify von fast 300 Millionen aktiven Nutzern im Monat aus und man rechnet mit bis zu 138 Millionen Premium-Nutzern bis Ende Juni 2020.

Bis Ende 2020 möchte Spotify knapp 350 Millionen aktive Nutzer im Monat mit dem Dienst erreichen, mindestens die Hälfte davon sollte im besten Fall ein Abo bei Spotify Premium abschließen. Man gibt aber auch an, dass man in der Corona-Krise nur ganz schwer eine Prognose für die Zukunft abgeben kann.

Spotify startet kuratierte Podcast-Playlists

Spotify Logo Header

Mit neuen kuratierten Playlists möchte Spotify den eigenen Streaming-Dienst noch weiter für Podcasts ausbauen. Ab sofort sind Wiedergabelisten wie Podcast-Tipps der Woche, Menschliche Abgründe und viele mehr in Deutschland verfügbar. Der derzeit größte Musikstreamingdienst Spotify versucht schon seit einigen Jahren auch zur…22. April 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).