Spotify verbietet jetzt explizit Werbeblocker

Spotify Logo Header

Spotify hat die Nutzungsbedingungen aktualisiert und verbietet dort jetzt ganz explizit den Einsatz von Werbeblockern. Setzt man solche ein, kann der Account direkt deaktiviert und geblockt werden. Der Streamingdienst geht schon seit Mai 2018 verstärkt gegen Nutzer vor, die solche Tools einsetzen.

Die AGBs für Deutschland wurden übrigens noch nicht geändert.

Ab dem 1. März sind diese ganz konkret verboten und ich bin mir sicher, dass Spotify dann auch härter dagegen vorgehen und Nutzer schneller blockieren wird. Eine aktuelle Zahl der illegalen Nutzer, die Werbung beispielsweise mit einer Android-App blockieren, gibt es nicht. 2018 waren es noch 2 Millionen.

Spotify ist seit dem ordentlich gewachsen, auch Spotify Premium dürfte bald einen neuen Meilenstein feiern. Die Zahl der Nutzer, die solche Mittel verwenden, ist aber vermutlich auch gewachsen, denn es gibt nun über 200 Millionen aktive Nutzer – 50 Millionen mehr als im Frühjahr 2018.

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.