Tomorrow streicht das Free-Konto für Bestandskunden

Tomorrow

Das nachhaltige Banking-Angebot Tomorrow hatte bereits im letzten Jahr seine Preisstruktur angepasst. In Kürze wird man das kostenfreie Kontomodell auch für Bestandskunden streichen. 

Die Bank zahlt nach eigenen Angaben für jedes kostenlose Konto aktuell 5–7 Euro pro Monat obendrauf. Das könne so nicht weitergehen und daher informiert man aktuell Bestandskunden darüber, dass diese in Kürze das kostenfreie Konto nicht mehr in Anspruch nehmen können. Konkret heißt das, ab dem 15. Oktober 2022 wird es das Free-Konto für „Early Birds“ nicht mehr geben.

Für die Kunden, die unter diesen Umständen bei Tomorrow bleiben wollen, gibt es allerdings ein „exklusives“  Angebot. Ein Jahr lang Rabatt für die Kontomodelle Now (2,70 € für 12 Monate) oder Change (4,90 € für 12 Monate). Die zusätzlichen Features von Change bzw. Now kann man dabei als Wechsler ab sofort und noch bis zum 15. Oktober 2022 kostenlos nutzen.

Tomorrow 2021 Konten 1

Hinter Tomorrow steckt technisch gesehen die Solarisbank, bei der auch Kunden von Vivid Money beheimatet sind.

Zum Girokonto-Vergleichsrechner →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden7 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Tobias 🪴

    Interessant finde ich die Angabe, dass sie pro Konto 5-7€ drauf zahlen. Das heißt ja im Umkehrschluss, dass auch das "Now"-Kontomodell sich nicht von selbst trägt und "Change" teils ein Nullsummenspiel ist. Oder mache ich hier einen Denkfehler?

    1. Grundlegend hast du recht, ich denke aber einen Punkt bedenkst du nicht: wer für sein Konto etwas zahlt, wird es vermutlich als Hauptkonto bzw. sehr aktiv benutzen. Und viele der Gratis-Konten sind eventuell Karteileichen ohne Kartenumsätze etc.

  2. Guido 🪴

    Zeigt mal wieder, dass die ganzen "hippen" Produkte sich auf Dauer nicht groß vom Rest unterscheiden. Alle wollen Geld verdienen, da ist es doch besser von Anfang an zu wissen, wohin die Reise geht.

  3. Tobias 🪴

    Was mir eben noch auffiel und vielleicht eine Erwähnung wert ist: Wer von ehemals "Free" auf das "Now"-Modell wechselt, für den verschlechtern sich die Konditionen. Denn bisher waren bei "Free" bis zu 3 Abhebungen im Monat kostenlos dabei, mit "Now" kostet jede Abhebung aber 2€. Erst ab "Change" sind dann 5 Abhebungen kostenlos. Um in etwa den gleichen Umfang zu haben, wie gewohnt, reicht also nicht das Einstiegsmodell sondern man muss mindestens 4,90€ (und später 7€) zahlen.

  4. max 🔅

    wow hab Tomorrow damals vielen Leuten gelobt weil eben kostenlos… Da sieht man mal wieder dass nicht alles Gold ist was glänzt. Dann eben wieder zurück zur ING.

  5. Philipp 🎖

    Für jeden Scheiß wird heut zutage monatlich Geld ausgegeben aber wehe eine Bank will ihren Service bezahlt bekommen …
    Aber schon komisch wie jetzt die ganzen coolen gratis Banken doch alle nach und nach Gebühren aufrufen.

    1. FARS 👋

      Wieder mal typisch Deutsch: wollen viel Leistung, besten Service aber alles Gratis.

      Und bei den Fintechs gehen die Investorengelder aus und merken soll langsam, dass man mit alles "Gratis" eben nichts verdienen kann.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.