Vodafone startet Voice over LTE (VoLTE) für CallYa-Kunden ohne Aufpreis

Vodafone Logo Header

Vodafone verpasst seinen CallYa-Tarifen nun auch Voice over LTE (VoLTE). Die Freischaltung erfolgt schrittweise und innerhalb der nächsten Monate.

Neu- und Bestandskunden in den CallYa-Tarifen können somit bei Telefonaten im LTE-Netz die Vodafone „Crystal Clear“-Technologie nutzen. Sie erweitert den Sprachdienst im Vodafone LTE-Netz auf den gesamten vom Menschen hörbaren Frequenzbereich von 20 kHz anstatt der üblichen 7 kHz, was laut Vodafone mit „HiFi-Qualität“ vergleichbar ist.

Sobald das kostenlose Upgrade verfügbar ist, wird Vodafone seine Kunden per SMS darüber informieren. LTE-Kunden mit Laufzeitverträgen wie Red oder Young nutzen VoLTE bereits seit geraumer Zeit.

Die Freischaltung von „Vodafone Crystal Clear“ in den CallYa-Tarifen ist eine der Maßnahmen, die Vodafone im Zuge der für Juni 2021 angekündigten Abschaltung des 3G-Netzes ergreift. Bis dahin will Vodafone allen verbliebenen 3G-Kunden – etwa drei Prozent der Vodafone-Kunden – einen Zugang ins LTE-Netz ermöglichen.

Ich gehe davon aus, dass von dieser VoLTE-Freigabe unter anderem auch Nutzer von LIDL Connect profitieren werden. Das Produkt basiert im Grunde auf CallYa und ist natürlich ebenso von der 3G-Abschaltung betroffen.

Leider verliert Vodafone kein Wort über die Freigabe von WiFi Calling für die CallYa-Tarife. Für mich persönlich wäre das die nützlichere Neuerung, denn Indoor ist der Empfang – zumindest an den von mir besuchten Orten – leider oftmals ziemlich bescheiden.

Telekom startet 5G für über 16 Millionen Menschen in Deutschland

Telekom Logo Header 2

Dass die Netzabdeckungskarte der Telekom um 5G erweitert wurde, hatten wir bereits angemerkt. Das hat einen einfachen Grund. Ab heute können „über 16 Millionen Menschen“ in Deutschland das 5G-Netz der Telekom nutzen. Das Unternehmen versorgt nach eigenen Angaben nun über…17. Juni 2020 JETZT LESEN →

mit Affiliate-Links [?]Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.