VW ID.3 und mehr: Volkswagen fährt Produktion wieder hoch

Vw Id3 Produktion

Die Autohersteller in Deutschland haben die Produktion mit Beginn der Corona-Krise eingestellt, jetzt soll diese aber nach und nach wieder anlaufen. Das teilt Volkswagen in einer Pressemitteilung mit, Start ist schon kommende Woche.

Ab dem 20. April werden die Werke in Zwickau und Bratislava (Slowakei) wieder loslegen und eine Woche später beginnt der Wiederanlauf der Produktion in den übrigen deutschen Produktionsstätten und weiteren Ländern.

Im Mai will man nach und nach in Südafrika, Argentinien, Brasilien und Mexiko die Produktion hochfahren, so Volkswagen. Um die Gesundheit der Mitarbeiter zu sichern, hat man einen neuen „100-Punkte-Plan“ für alle ausgearbeitet.

VW ID.3 macht den Anfang

Das Werk in Zwickau macht also schon am kommenden Montag den Anfang, dort wird aktuell das vielleicht wichtigste Auto von Volkswagen gebaut: Der VW ID.3, der im Sommer starten soll. Sollte sich dieser verzögern, dann wird das eng mit den CO2-Zielen in diesem Jahr. Auch ohne Corona-Krise gab es immer wieder Berichte, dass Volkswagen noch Probleme mit dem VW ID.3 habe.

Um zu zeigen, dass die Testphase trotz Krise weiter läuft, hat sich Herbert Diess mit einem Beitrag bei LinkedIn gemeldet und teilt dort mit, dass man gerade eine erfolgreiche Testfahrt von 1200 Kilometern mit dem ID.3 hinter sich hat.

Außerdem hat sich das Vorstandsmitglied Jürgen Stackmann einen VW ID.3 für den privaten Test gesichert und teilt seit einigen Tagen fleißig Bilder über Twitter.

VW ID.3: Volkswagen zeigt Video für Head-Up-Display und mehr

Vw Id Id3 Volkswagen Header

Volkswagen fährt das Marketing für den kommenden VW ID.3 langsam hoch, auch wenn es in den letzten Wochen mehrere Berichte gab, die von Problemen mit der Software sprachen. Von offizieller Seite steht aber der Sommer 2020 im Raum. Ein Feature,…4. April 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).