Volvo testet kabelloses Laden für Elektroautos

Volvo Wireless Charging Header

Die für mich ideale Vorstellung (und das erlebe ich tatsächlich häufiger bei den Testfahrten) ist, dass das Elektroauto so nebenbei im Alltag geladen wird. Sei es bei einem Besuch bei IKEA, im Supermarkt oder einem Aufenthalt bei meinen Eltern.

Das funktioniert manchmal gut, manchmal weniger gut. Aber es funktioniert nur, wenn man entsprechend vorbereitet ist und auch die Kabel dabei hat. Schuko, AC, Verlängerungskabel, es ist nicht schlecht, wenn man hier gut vorbereitet ist.

Das Elektroauto kabellos laden

Die für mich perfekte Vorstellung wäre natürlich, wenn ich einfach auf einem Platz vor dem Supermarkt parke und nichts machen muss. Das Elektroauto lädt einfach kabellos und alles wird automatisch über einen Dienste nebenbei abgerechnet.

Bei meinem iPhone denke ich in der Regel auch nur noch ganz selten über ein Kabel nach, denn in der Nacht oder hier und da liegt es einfach auf einer Qi-Platte und ist immer voll. Genau sowas möchte Volvo jetzt drei Jahre in Schweden testen.

Volvo Wireless Charging Menu

Die Stadt Göteborg ist daher zu einem Testlabor geworden und hat eine „Green City Zone“ eingerichtet. Diese beinhaltet Parkplätze für Taxis, wo Elektroautos von Volvo kabellos geladen werden können – das passiert hier mit bis zu 40 kW.

Ladesäulen mit bis zu 50 kW findet man häufiger in urbanen Gebieten, Volvo wirbt also damit, dass das fast genauso schnell sei. Wobei man bedenken muss, dass beim kabellosen Laden auch Energie verloren geht, der Vergleich hinkt also.

Tesla erhält Genehmigung für Gigafactory in Deutschland

Tesla Model Y 2021 Header

Laut Handelsblatt hat Tesla heute die finale Genehmigung für die Gigafactory in Grünheide bekommen. Das Potsdamer Landesamt für Umwelt (LfU) hat sich noch nicht dazu geäußert, es soll eine Pressekonferenz für morgen geplant werden. Darf Tesla jetzt produzieren? Bedeutet das…3. März 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Christian 👋

    Der Ladeverlust würde mich hier sehr interessieren. Beim Handy ziemlich egal, beim Auto kann das schon ins Geld gehen, denke ich.

    1. Sam 🌟

      Von der Energieverschwendung mal ganz abgesehen, wenn das Millionen von Autos machen.

  2. Thomas 🏅

    Die richtigen Kabel habe ich ja immer dabei. Musste auch keines extra kaufen. Einstecken dauert 20 Sekunden. So what.
    Teilweise problematisch sehe ich nachwievor die Bezahlung bzw. den Dschungel an Ladekarten und Tarifen. Kann man eine Doktorarbeit drüber machen.🤔

  3. Teimue ☀️

    Hermann von Helmholtz 'Energie geht nicht verloren.'

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.