Volvo und Android Automotive: Das alte System war einfach zu schlecht

Volvo Android Automotive

Der neue Chef von Volvo, Jim Rowan, ist davon überzeugt, dass das alte System des Automobilherstellers nicht gut genug ist. Die Marke möchte in Zukunft auch die „Generation Z“ ansprechen und die hat ganz andere Erwartungen an ein Auto.

Aktuelle Autofahrer kann man mit einer Spotify-App im Auto noch begeistern, doch in Zukunft ist sowas eine Voraussetzung und entscheidend. Wer kauft denn noch ein Smartphone, wenn es das nicht gibt. Wie man bei Huawei sieht: Quasi keiner.

Volvo setzt auf Android Automotive

Darüber macht sich Jim Rowan jetzt sehr viele Gedanken, denn die „Digital Natives“ kaufen in Zukunft die neuen Autos und die haben andere Ansprüche. Mittlerweile setzt man bei Volvo komplett auf Android Automotive, um das bieten zu können.

Dieser Aussage stimme ich zu 100 Prozent zu. Es ist mir egal, ob es da jetzt 50 PS mehr oder weniger gibt und wie sich das Material an der Tür anfühlt. Klar, das ist nicht unwichtig, aber entscheidend ist für mich mittlerweile, wie digital ein Auto ist.

Volvo Android Automotive Neu Header

Preview für Android Automotive der Zukunft

Für einen Hersteller wie Volvo lohnt es sich nicht, wenn man das komplett selbst entwickelt, daher die enge Partnerschaft mit Google. Und selbst die hat noch viel Luft nach oben, wie ich festgestellt habe, aber genau das will man angehen.

Der Nachteil ist, dass Volvo jetzt abhängig von Google ist. Der Vorteil ist aber, dass Volvo vor den Elektroautos komplett abgehängt beim Infotainmentsystem war und jetzt ganz vorne mitspielt. Kaum ein anderes OS bietet so eine App-Auswahl.

Herbert Diess: Volkswagen wurde von Tesla überrascht

Herbert Diess New Auto Volkswagen

Volkswagen hat vor etwa einem Jahr betont, dass man die Nummer 1 auf dem Markt für Elektroautos werden möchte. Aktuell ist das Tesla, doch bis 2025 will man den US-Automobilhersteller ablösen. Leicht wird das allerdings auch nicht. Wettrennen zwischen Volkswagen…9. Mai 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden14 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Christian 🏅

    Dafür das dir die Leistung eher zweitrangig ist, kommentierst du du sehr oft das es bei A oder B mehr Leistung gibt.

    Irgendwie nicht ganz konsequent.

  2. Josef Menke 👋

    Nur leider ist das Google System lim Volvo(XC60,Bj.22) stark eingeschränkt: sehr wenige Apps, kein WhatsApp, kein Waze, Amazon Music nurbeschränkt…….

  3. KermitTheFrog 👋

    Hätte sich der Autor in Foren mal etwas schlau gemacht, wäre ihm evtl. aufgefallen, dass viele Volvo Besitzer mit Android Automotive alles andere als zufrieden sind. So ist es seit 1,5 Jahren noch immer nicht möglich ein IPhone oder selbst ein Android Smartphone via Carplay oder Android Auto zu verbinden. Was die Digital Natives wohl dazu sagen? Über das Wegfallen von wichtigen Funktionen und ständigen Bugs erst gar nicht zu sprechen. Volvo verspricht viel hält aber bisher wenig. Einfach mal testen ;-)

    1. AndreasGall 👋

      Ich war mit dem alten System von Volvo glücklich, insbesondere weil die Instrumente mit den verschiedenen Themes, einfach netter anzuschauen waren. Jetzt mit dem Google-Layout sieht die Tachoeinheit einfach billig aus.

      1. Joe 👋

        Sehe ich so, habe bei meinem xc60 bj 2020 noch das alte.

    2. Christian 👋

      also mein XC60 kann carplay, zwar mit USB Kabel, aber immerhin

  4. Miau 🪴

    Ich verstehe immer überhaupt nicht was die Menschen im Auto machen?
    Spotify bzw. Musik hören ist klar über Bluetooth das sollte wirklich jedes Auto können. Aber während des Fahrens habe ich keine Zeit, Bilder anzuschauen, Filme oder Serien zu schauen oder ein Videospiel zu spielen.

    1. Thomas 🏅

      Stimmt. Und wer zuhause oder beim Arbeitgeber Strom tankt, braucht auch die +-30 Minuten am SuperCharger nicht mit Multimedia zu überbrücken.
      Wenn ich dann doch mal dort stehe, tue ich was für’s leibliche Wohl oder putze bzw. staubsauge ich meinen Karren🙃

    2. Philipp 🏅

      Ganz deiner Meinung. Lieber wieder mehr haptisch hochwertige und ergonomisch sinnvolle Bedienelemente anbieten als diesen sinnfreien Mist der nur vom fahren ablenkt.

  5. AndreasGall 👋

    Ich war mit dem alten System von Volvo glücklich, insbesondere weil die Instrumente mit den verschiedenen Themes, einfach netter anzuschauen waren. Jetzt mit dem Google-Layout sieht die Tachoeinheit einfach billig aus.

  6. Johannes der Säufer 🌟

    wohl ehere "digital naives"
    verstehe nicht dass soviel Technikkrams im Auto gefordert wird.
    das sind doch alles gefundene Fressen für Hacker und Terroristen. und kommt mir nicht mit Sicherheit da gibts nix sicheres. mittlerweile kann man dank den Autoladegeräten um seine Existenz gebracht werden. warum wird sowas hier nicht mal diskutiert? oder wie die Autos ferngesteuert werden können? mit jedem Updaten werden Sicherheitslücken eingespielt und mit jedem Update wirds auch nen Patch zum umgehen geben. jeder pocht immer auf seinen Datenschutz aber hat dann so nen Dreck in seinem Auto o.O allein von Facebook und Instagram abgesehen 🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️

    1. Philipp 🏅

      Sicherheit und Datenschutz sind doch zweitrangig wenn man sich dafür immer und überall berieseln lassen kann und dadurch über nichts mehr nachdenken muss.
      Wenn man dann auch noch sein Smartphone und seine Watch koppeln kann dann lässt der feuchte traum jeden Zweifel versinken.
      Alle die das nicht begreifen sind halt einfach rückständig und haben selbst nur noch keine Ahnung wir komfortabel die Welt als gläserner konsumiert ist.

      1. Johannes der Säufer 🌟

        ja am besten bei allem bevormunden lassen aber dann jammern wenns so viele Bestimmungen gibt 😂

  7. Patrick 🪴

    Herje,
    Was ist denn hier für ne Stimmung?
    Was genau war nochmal euer Problem?
    Die Vernetzung und Digitalisierung im Auto ganz generell oder der aktuelle Entwicklungsstand davon?
    Ich persönlich bin der Meinung, dass wir da gerade noch in den Kinderschuhen stecken (Tesla punktuell außen vor) und dass wir da in den kommenden Jahren viele spannende Entwicklungen sehen werden. Für mich ist es essentiell, dass mein Auto mit meinem Smartphone sprechen kann und sehe AA da als guten und sinnvollen ersten Schritt..

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.