VW ID.3: Volkswagen geht neue Wege beim Vertrieb

Vw Volkswagen Id 3 Header

Volkswagen wird in den kommenden Wochen den Konfigurator für den ID.3 öffnen und mit der ID-Familie geht man den Vertrieb etwas anders an. In Zukunft wird man als Kunde, egal ob Online- oder Offline-Kauf, direkt bei Volkswagen kaufen.

Händler bleiben jedoch erhalten, sie sollen sich aber nun „auf die Kundenberatung fokussieren“. Ein neuer Agenturvertrag soll den VW-Partnern eine „verlässliche und planbare Vergütung“ zusichern. Heißt: Egal, wo ihr einen ID.3 am Ende kauft, der Händler bekommt eine Provision von Volkswagen. Volkswagen wird aber von nun an der Rechnungssteller und euer direkter Vertragspartner sein.

Volkswagen: Zwischen online und offline wechseln

Volkswagen plant außerdem, dass man als Kunde nahtlos zwischen offline und online wechseln kann. Ihr könnt euch zum Beispiel online anmelden und Infos zum ID.3 sammeln, dann in einem Geschäft beraten lassen, die Konfiguration dann doch daheim am Rechner machen und euer Angebot wieder beim Händler holen.

Volkswagen Und Partnerverband Vereinbaren Neues Vertriebsmodell

Nur die Probefahrt kann Volkswagen logischerweise nicht online übernehmen. Die Daten von euch werden beim Kaufprozess online gespeichert und stehen dann den Händlern zur Verfügung. Volkswagen hat dazu ein System namens „Thunder“ entwickelt, welches die Basis beim zukünftigen Kaufvorgang sein wird.

Das neue System soll den Bestellvorgang übrigens auch vereinfachen, denn in nur 10 Klicks wird man laut VW-Konzern einen ID.3 konfigurieren können. Das passt übrigens zu einer älteren Meldung mit der Roadmap für den VW ID.3.

VW ID.3: Ab April dürfte es losgehen

Schwierig wird es vielleicht nur, wenn die Kunden sich online informieren und das ohne Anmeldung bei Volkswagen machen, dann bei einem Händler eine Probefahrt machen und ihre Daten nicht teilen wollen – aber online bestellen. Dann dürfte die Provision, wenn man das Fahrzeug in Wolfsburg abholt, wegfallen.

In vielen Bereichen hat sich das Online-Geschäft mittlerweile durchgesetzt, nur in der Autobranche ist das etwas schwieriger, da eine Probefahrt bei einem Auto für knapp 40.000 Euro (wie beim VW ID.3) sicher beim Entscheidungsprozess bleiben wird. Ich vermute aber auch, dass die meisten ihr Auto beim lokalen Händler oder Autohaus und nicht bei Volkswagen direkt holen werden.

Der neue Agenturvertrag mit den Handelspartnern soll ab April (wenn diese auch zustimmen) in Kraft treten. Ich vermute also, dass dann ab April der VW ID.3 in den Vorverkauf geht. Im Sommer wird die 1st Edition ausgeliefert, der normale ID.3 soll dann im Herbst an die ersten Kunden ausgeliefert werden.

Seat El-Born: Alternative zum VW ID.3 als Erlkönig gesichtet

Seat El Born Iaa 2019

Volkswagen wird 2020 mit dem ID.3 starten, dem ersten Elektroauto, bei dem man die MEB-Plattform nutzt. Es werden sehr viele Elektroautos der VW Group folgen, doch der Fokus liegt natürlich auf dem „elektrischen Golf“ von VW selbst. Seat El-Born als…18. Februar 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.