Windows 10: Eine Milliarde aktive Geräte

Windows Icons Header

Als Microsoft den Schritt von Windows 8 zu Windows 10 verkündete, da gab es auch ein Ziel: Eine Milliarde aktive Nutzer innerhalb von drei Jahren. Es war relativ klar, dass das ein utopisches Ziel in Zeiten war, in denen die Welt schon mobil unterwegs war.

Doch man hielt daran fest und die Zeit verging. Im Sommer 2019 deutete sich dann an, dass man das Ziel in diesem Jahr erreichen kann und das ist nun auch passiert. Wie Microsoft bekannt gab, sind nun eine Milliarde aktive Nutzer jeden Monat mit Windows 10 unterwegs. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer gibt es aber nicht.

Damit ist Windows 10 in etwa so groß wie iOS beim Marktanteil, Android ist mit doppelt so vielen Nutzern aber die neue Nummer 1. Sofern mal alle Betriebssysteme mischt, da Windows 10 ja theoretisch weiterhin ein OS mit Fokus auf Desktop-Rechner ist.

Windows 10: Eine spannende Zeit steht an

Besonders stolz ist Microsoft, dass 100 Prozent der Fortune 500-Unternehmen mit Windows 10 unterwegs sind. Da scheint man aber nicht so anspruchsvoll bei der Zählung gewesen zu sein, denn nehmen wir nur mal Platz 3 der Fortune 500, dort hat man vielleicht auch Windows-Rechner, aber sicher nicht viele: Apple.

Vor Windows 10 liegt nun eine spannende Zeit, denn es erwartet uns eine neue Version mit Windows 10X und ein neuer Formfaktor mit dem Surface Neo. Hier geht es Ende 2020 los. Die mobile Zukunft von Windows 10 ist aber noch unklar, denn da setzt Microsoft mittlerweile selbst auf Android. Windows 10 Mobile ist bekanntlich tot.

Microsoft Surface Neo

Windows 10: Microsoft spendiert neue Icons

Microsoft Windows Surface Header

Ende 2018 gab es neue Office-Icons bei Microsoft und kurz danach wurde schnell klar, dass auch Windows 10 neue Icons bekommt. Doch 2019 verging und es gab kein Update. Nun hat sich Microsoft geäußert und die Icons angekündigt. Sie befinden…21. Februar 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.