• Xiaomi kündigt den Flaggschiff-Killer 2.0 an

    Xiaomi Mi Logo Header

    Wer die Technikszene schon länger verfolgt, der weiß sicher noch, wie OnePlus zum Beginn mit recht aggressivem Marketing gegen die großen Hersteller auf dem Markt Werbung gemacht hat. Man nannte sich den Flaggschiff-Killer und sogar 2018 gab es noch einen entsprechenden Sticker im Lieferumfang.

    Mittlerweile hat man sich übrigens davon entfernt und bezeichnet sich nicht mehr als Killer und beim OnePlus 7 Pro gibt es auch nur das Logo und ein Never Settle als Sticker im Lieferumfang. Doch mit 709 Euro ist man nun auch ganz oben angekommen und reiht sich im Prinzip bei den anderen Flaggschiffen ein.

    Xiaomi: Zeit für den Flaggschiff-Killer 2.0

    Zeit für einen neuen „Killer“ und diesen Titel möchte nun Xiaomi. Die haben ja schon 2018 mit dem Pocophone gezeigt, dass sie OnePlus gefährlich werden können und wollen mit dem Redmi K20 genau dort ansetzen. Es gibt übrigens mehrere Gemeinsamkeiten: Das Modell von Xiaomi wird einen Snapdragon 855 haben, besitzt auch eine Pop-Up-Kamera und eine Hauptkamera mit 48 MP.

    Xiaomi Flaggschiff Killer Redmi

    Einen Termin für das oft als „Redmi 855″ bezeichnete Modell gibt es noch nicht, aber es dürfte sicher noch im Mai vorgestellt werden. Über Twitter gratulierte man OnePlus gestern etwas ironisch und hatte noch einen lustigen Seitenhieb: Never Settle steht bei OnePlus mittlerweile wohl auch für den Preis. Denn dieser gibt auf dem Weg nach oben niemals auf. Bei Xiaomi wird das nicht so sein.

    Wir lernen aber auch gerade ein Xiaomi kennen, welches selbst andere Wege geht und auch teurer wird. Außerdem hat man schon angekündigt, dass die Preise in Zukunft steigen werden. Was verständlich ist, denn wie OnePlus, Huawei, Samsung und Co, will auch Xiaomi etwas Geld verdienen.

    Poco und Redmi als Flaggschiff-Killer-Marken

    In Zukunft werden dann Marken wie Poco und Redmi für günstige Flaggschiffe sorgen, aber wartet ab: Sobald sich diese etabliert haben, werden die Preise auch dort steigen. Auch Samsung fing bei der Galaxy-S-Reihe einst mit attraktiven Preisen an, doch irgendwann kommt der Punkt, wo man auf den Massenmarkt möchte und spätestens dann kann man die Preise nicht mehr halten.

    Es ist übrigens auch gar nicht so attraktiv ein „Flaggschiff-Killer“ zu sein, denn sowas schadet am Ende nur der Gewinnmarge, da diese niedriger ausfällt.

    Xiaomi scheint nach OnePlus nun aber mit Redmi und Poco die Flaggschiff-Killer-Sparte übernehmen zu wollen und ich bin mal gespannt, ob BBK Elektronics (Oppo, Vivo, OnePlus und Realme) da in Zukunft vielleicht auch wieder mit einer neuen Marke ankommen wird, die in dieser Kategorie angreift. OnePlus ist durch, die sind kein „Killer“ mehr, hier ist man im Mainstream angekommen.

    Das Redmi (ist nun eine eigene Marke) dürfte bald gezeigt werden (ich tippe auf Mai), mal schauen wie „gut“ es am Ende ist. Auf dem Papier kann jeder ein gutes Smartphone bauen, doch ein SD 855 alleine macht noch lange kein Flaggschiff.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →