Smartphones im Auto: HTC und MirrorLink in Aktion

JVC Smartphone AV-Receivers  MirrorLink

Smartphones mit dem Auto vernetzen, dieses Thema machte in den letzten Tagen mehrfach die Runde hier im Blog. Passend dazu soll auch der Standard MirrorLink vom Car Connectivity Consortium nicht unerwähnt bleiben, denn dieser ist jetzt bereits in diverse Autoradios verschiedener Hersteller vorzufinden.

Die MirrorLink-Funktion gibt es nun schon eine ganze Weile, sie ermöglicht es, Inhalte und Funktionen des Smartphone-Displays parallel auf einem Receiver-Panel darzustellen und abzurufen. Damit stehen die Funktionsbereiche Unterhaltung, Kommunikation und Navigation zentral am Receiver zur Verfügung. Die Technologie beschreibt in erster Linie die reine Verbindung der Endgeräte, die Oberfläche hängt dann vom Hersteller ab. Je nach Smartphone-Typ erscheint die „Car Mode“-Anzeige auf dem Panel des Receivers in der gewohnten Optik des Smartphone-Displays.

Die „MirrorLink“-Funktion ist per „Car Mode“ mit Android und Symbian-Smartphones (ja, richtig gelesen) verwendbar, während iPhones über einen „App Link Mode“ nur mit einzelnen Apps eingebunden werden können. In nachfolgendem Video ist zum Beispiel eine aktuelle Lösung von HTC im neuen VW Golf GTI zu sehen und darunter ein älteres Video mit einem Samsung-Smartphone.

Danke swifty! Quelle NewGadgets

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

PremiumSIM: 5 GB Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Volksbanken verschieben Apple Pay in Fintech

Vodafone halbiert SIM-Kartenhalter in Vodafone

Klarmobil startet Nikolausaktion in Tarife

McLaren: Hybrid ja und Elektro vielleicht in Mobilität

Tesla: Autopilot bekommt Software-Update in Mobilität

Samsung Galaxy S11+: Akku mit 5000 mAh? in Smartphones

Qualcomm zeigt neue Snapdragon-Chips für Windows-Laptops in Hardware

Fairphone 3 landet bei o2 in Telefónica

Neue Drillisch-Aktionstarife starten in Tarife