Sony Xperia 5 III im Test: Das kompakte Android-Flaggschiff

Sony Xperia 5 Iii Header

Das Sony Xperia 5 III begleitet mich nun seit einigen Tagen im Alltag und ich komme zum gleichen Urteil wie beim Vorgänger, dem Sony Xperia 5 II.

Kompakte Flaggschiffe sind bei Android seit einigen Jahren leider Mangelware geworden und daher freut es mich, dass Sony daran festhält. Das Xperia 5, welches nun in der dritten Generation auf den Markt kommt, hat daher einen Vorteil.

Jeder Testbericht dieser Welt ist subjektiv, da jeder Redakteur seine Punkte selbst festlegt. Selbst Tests im Labor sind subjektiv, da jedes Magazin entscheidet, was es dort prüfen möchte. Das ist wichtig, daher lest euch immer mehrere Tests durch.

Ihr werdet sehen, dass ich das Sony Xperia 5 III auch öfter kritisiere. Aber ich will so fair sein und euch direkt und transparent sagen, dass ich Smartphones mit ca. 6 Zoll klar bevorzuge und dieses Modell irgendwie das letzte seiner Art ist (leider).

Sony Xperia 5 III: Test als Video

Abonnieren-Button YouTube

Sony Xperia 5 III: Die Spezifikationen

  • Hersteller: Sony
  • Modellbezeichnung: Xperia 5 III
  • Preis: ab 999 Euro
  • Verfügbar: ab 5. Oktober 2021
  • Größe: 157 x 68 x 8,2 mm
  • Gewicht inklusive Akku: 168 g
  • Betriebssystem: Android 11
  • Akku: 4500 mAh
  • Display: 6,1″ (OLED, 120 Hz, FHD)
  • Kamera: Triple-Kamera (3 x 12 MP)
  • Speicher: 128 oder 256 GB
  • CPU: Snapdragon 888
  • RAM: 8 GB

Das sind nicht alle Spezifikationen des Sony Xperia 5 III. Auf der offiziellen Webseite von Sony bekommt ihr noch mehr Informationen zum Android-Smartphone.

Sony Xperia 5 III: Test in Stichpunkten

  • Das Design gefällt mir und die Verarbeitung ist natürlich auf Flaggschiff-Niveau. Das Sony Xperia 5 III überzeugt wieder mit einer hervorragenden Haptik, da es super in der Hand liegt. Nur eine Sache finde ich auch 2021 schade: Das Sony Xperia 1 III gefällt mir mit der matten Rückseite und der kantigeren Optik ganz klar besser. Ich würde mir weiterhin wünschen, dass auch der kompakte Ableger genau diese gleiche Designsprache bekommt.
  • Das Display ist gut, allerdings nicht sehr gut. Und damit meine ich nicht, dass hier die unnötige 4K-Auflösung des Xperia 1 III fehlt, sondern wie beim großen Bruder die Helligkeit. Farben, Blickwinkel und Schwarzwerte sind sehr gut, es ist ein gutes OLED-Panel, aber es ist im Vergleich mit anderen Displays doch etwas dunkel. Wobei ich fairerweise auch sagen muss, dass ich es daher mit 90 bis 100 Prozent Helligkeit nutze. Damit ist es okay, aber das spürt man etwas an anderer Stelle, dazu aber gleich mehr.

Sony Xperia 5 Iii Header

  • Der Akku wird in diesem Test also einfach mal als Punkt vorgezogen, denn eine so hohe Displayhelligkeit wirkt sich auch negativ auf die aktive Nutzung im Alltag aus. Wobei ich auch sagen muss, dass ich durchaus über den Tag mit dem Sony Xperia 5 III komme, es hat also für diese Größe keine schlechte Akkulaufzeit. Ich habe es auch mal mit ca. 70 Prozent Helligkeit genutzt (dann wäre es mir zu dunkel) und dann ist die Akkulaufzeit sogar gut.
  • Die Kamera ist identisch zum großen Bruder, es fehlt nur der ToF-Sensor. Der Vergleich zeigt aber: Den benötigt man gar nicht unbedingt. Oder Sony nutzt das beim Xperia 1 III zu wenig aus. Was heißt das? Die Hauptkamera überzeugt mich und auch Ultraweitwinkel-Fotos sehen gut aus (nicht ganz so gut wie mit der Hauptkamera). Der Zoom rauscht bei mir aber weiterhin gerne mal und das trotz Periskop-Kamera. Die Besonderheit des Xperia 1 III bleibt aber, was ich sehr gut finde: Es gibt zwei Brennweiten, was zu einem 2,9-fachen und 4,4-fachen Zoom führt.

Sony Xperia 5 Iii Kamera

  • Die Software war einst eine Schwäche von Sony, nun ist sie optisch eine Stärke. Man packt etwas viel Bloatware auf das Gerät, aber das ist nicht so schlimm wie ein hässlicher Launcher. Eigentlich nutzt Sony fast reines Android und das gibt von mir einen Bonuspunkt. Nur die Update-Politik darf besser werden, da will ich in dieser Preisklasse in Zukunft mindestens drei Major-Updates garantiert sehen, da diese Branche nachhaltiger werden muss. Eigentlich sogar noch mehr, aber Sony bietet nicht einmal diesen Standard.
  • Die Stereo-Lautsprecher gehören zu den besten auf dem Markt, da nutzt Sony immerhin den recht dicken Rand oben und unten. Der obere Lautsprecher ist bei vielen die Schwäche, hier ist er sogar etwas besser als der untere Speaker.
  • Der Fingerabdrucksensor ist gut platziert, schnell zu erreichen und auch flott. Es geht schneller, aber mir reicht es aus. Auf einen Sensor unter dem Display verzichtet Sony weiterhin und Face Unlock ist leider auch nicht dabei.

Sony Xperia 5 Iii Back

  • Die Tasten haben gute Druckpunkte, aber das haben mittlerweile alle und erwähne ich daher nicht mehr. Hier gibt es aber besonders viele Tasten. Die Power-Taste und die Tasten für die Lautstärke kennt man, hier gibt es noch eine Kamera-Taste und Google Assistant-Taste. Die Kamera-Taste bleibt ein toller Pluspunkt, die Google-Taste ist aber ein Kritikpunkt, da man sie nicht neu belegen kann.
  • Die Benachrichtigungs-LED ist für mich überflüssig geworden, da ich über meine Smartwatch informiert werde, wenn es etwas Interessantes gibt. Doch ich weiß, dass viele diese Funktion aus alten Android-Zeiten vermissen und daher hält Sony daran fest, um Pluspunkte zu sammeln.
  • Der Klinkenanschluss geht in die gleiche Richtung, auch den benötigen viele nicht mehr, da es fast nur noch Bluetooth-Kopfhörer gibt, aber es gibt noch eine kleine Zielgruppe und die möchte Sony abholen.

Sony Xperia 5 III: Mein Fazit

Das Sony Xperia 5 III ist näher am großen Bruder, als das bei allen anderen Android-Herstellern, die kompaktere Modelle anbieten, der Fall ist. Aber man muss leider auch hier weiterhin Abstriche machen, das exakt gleiche Paket gibt es nicht.

Sony Xperia 5 Iii Design Kantig

Heißt? Keine neue Designsprache, etwas weniger RAM (habe keinen Unterschied gespürt) und es gibt auch kein Qi für kabelloses Laden. Mit dem kantigen Design und Qi wäre es für mich perfekt, so gibt es eben diesen kleinen Punktabzug.

Dennoch ist das Sony Xperia 5 III das beste Android-Smartphone in dieser Klasse und da Google das Pixel 6 zwar deutlich besser, es aber fast genauso groß wie das Pixel 6 Pro gemacht hat, wird es in diesem Jahr wohl keine Konkurrenz geben.

Sony Xperia 2021 Header

Wer einen Snapdragon 888, OLED mit 120 Hz und eine gute Kamera ohne große Abstriche möchte, der muss zum Sony Xperia 5 III greifen. Nur das Seitenverhältnis beim Display ist für mich weiterhin überflüssig. Es ist dadurch etwas länger als ein iPhone 12 (Pro), aber ich merke eben keinen Vorteil bei der Nutzung im Alltag.

Im Gegenteil, einige Android-Apps sind nicht für 21:9 optimiert.

Doch von meiner Seite gibt es auch 2021 eine klare Kaufempfehlung für das Sony Xperia 5 III. Ich hoffe, Sony hält daran fest und plant ein Sony Xperia 5 IV. Dann darf man auch die kleinen Kritikpunkte streichen und ich wäre rundum glücklich. Diese würden mich beim Sony Xperia 5 III aber auch nicht vom Kauf abhalten.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden11 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Lu sagt:

    Der Vorteil länglicher Seitenverhältnisse ist die einhändige Bedienung, der Daumen erreicht die gegenüberliegende Displayseite deutlich komfortabler. Das ist für Menschen mit kleineren Händen schon spürbar. Sony kommt aus Japan.

    1. Ja, aber das kann auch ein Nachteil sein. Mein iPhone ist genauso breit, aber nicht so lang. Ich komme mit dem Daumen also besser an Inhalte im oberen Bereich, beim Xperia 5 III nicht mehr.

      1. Lu sagt:

        Ja die Nachteile hast du ja bereits häufig genannt, wollte nur auch mal die Vorteile erwähnen.

        Das iPhone 12 pro ist übrigens 3,5mm breiter, das iPhone Pro Max sogar mehr als 1cm breiter als das Xperia 5 III.

        1. Arjoma sagt:

          Es scheint doch durchaus eine Alternative mit 120Hz-Amoled, Snapdragon 888, IP68 etc.: das Asus Zenfone 8. Mit 5,9 Zoll und weniger langem Display ist es ähnlich breit und sogar 1,3cm kürzer.

          1. Das Problem wäre für mich hier die Dual-Kamera, die in Tests eher bescheiden abgeschnitten hat und ein Zoom fehlt hier. Aber ja, das ist eine Alternative, stimmt, vor allem deutlich preiswerter.

  2. Denis sagt:

    So richtig kompakt finde ich leider 6" auch nicht mehr.

    Kennt hier denn irgendjemand ein Einsteiger/Mittelklasse Gerät bis so max. 5,4" oder so?
    Optimal wäre es unter 250€ wenn machbar.
    Habe leider bisher überhaupt nichts gefunden ?

    1. max sagt:

      Da gibt es heutzutage nichts mehr. Einzig das iphone 12 mini ist noch am Markt aber das kratzt an der 600€ Marke.

      1. Denis sagt:

        Ach, das ist doch aber ….. Schaaade… ?
        Das Mini habe ich ja deswegen selbst.
        Meine Mutti bräuchte Mal langsam ein neues, möchte aber a) kein iPhone und b) nur ein einfaches Gerät für schmaleren Taler ?

        Warum müssen denn auch alle billig Geräte unnötig groß werden?! Reicht ja schon wenn die "Flaggschiffe" damit suggerieren wollen dass größer gleich besser ist ?

    2. Thomas sagt:

      Versuche doch mal einen Search in dieser Datenbank:
      https://phonedb.net/index.php?m=device&s=query
      Hier kann man z.B. auf Gehäusegröße, Gewicht oder Bildschirmdiagonale suchen bzw. einschränken. Und noch vieles mehr.

      1. Denis sagt:

        Hey, danke für den Link!
        Wusste nicht dass es sowas gibt ??

  3. Matthias M sagt:

    Update politik Sony,
    also ich weiß ja nicht was an Sonys Update Politik schlecht sein sollte.
    Beispiel XZ1 ausgeliefert mit Android 7 update bis Android 10, nur mal am rande, und eigentlich mit unter den Top 5 die am schnellsten die Updates liefern.
    Da kann es bei Samsung und Co schon mal dauern.
    Siehe deinen eigenen Kommentar "fast reines Android".
    Für mich persöhnlich ist Sony eigentlich der Underdog der Android Telefone. Es funktioniert einfach während ich es im Privaten und Beruflichen Umfeld immer wieder mitbekomme wie sie alle über Samsung Huawei und co fluchen oder mal wieder einschicken.
    Wie gesagt subjektiv.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.