Spotify für Android – Eine schwierige Beziehung

[Gastbeitrag] Seit knapp einem Monat ist der beliebte Musik-Streamingdienst Spotify auch in Deutschland verfügbar. Neben vergleichbaren Diensten wie simfy, Rdio, Deezer und Napster sticht bei Spotify vor allem die große Musikauswahl und die hervorragenden Desktopapplikationen für Windows, Mac und Linux hervor. Auch auf Mobilgeräten kann man den Dienst nutzen und hier bietet Spotify ein großes Repertoire an unterstützten Systemen an.

Neben iPhone, Symbian, Windows Phone, Palm und Blackberry wird natürlich auch Android unterstützt, naja zumindest halbwegs und genau das ist zur Zeit ein großes Problem, welches nicht wenigen Android-Usern ganz bitter aufstößt.

In letzter Zeit häufen sich in großem Maße Beschwerden bezüglich der Android-App, ob in den offiziellen Spotify Support Foren oder im Google Play Store. Die Aussagen sind über all die gleichen. Die App stürzt ab oder läuft sehr fehlerbehaftet, Offline-Synchronisation ist nicht möglich oder die App beendet sich spontan, nachdem man einen Song zu den Favoriten hinzugefügt hat. Einige Benutzer berichten zudem, dass sie nicht mal in der Lage sind eine Online-Verbindung zu Spotify aufzubauen.

Die Probleme beziehen sich hierbei fast ausschließlich auf Geräte die mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich laufen. Sprich der Support für das aktuellste Android-System ist nicht ausreichend gegeben. Geräte wie das Samsung Galaxy Nexus oder das Nexus S, Googles Referenzgeräte, werden auf Spotifys Kombatiblitätsliste nicht aufgeführt.

Selbstverständlich kann man keinen Anbieter zwingen, Support für jene Geräte zu leisten, die auf Ice Cream Sandwich laufen. Im Zuge dessen, dass zurzeit bzw. in naher Zukunft diverse Geräte ein Update auf ICS bekommen, ist diese Tatsache jedoch als grob fahrlässig zu sehen. Wenn man alleine das Samsung Galaxy SII als Beispiel nimmt, das bis Februar 2012 knapp 20 Millionen mal verkauft wurde und zur Zeit auf die aktuelle Android-Version aktualisiert wird, kann man sich ausrechnen, welches Ausmaß die Beschwerden an Spotify in absehbarer Zeit erreichen werden.

Das allergrößte Problem ist allerdings, dass der Support von Spotify bislang komplett zu diesem Thema schweigt. In den offiziellen Supportforen werden sämtliche Beiträge nicht kommentiert, Informationen ob und wann es überhaupt ein Update der App geben könnte existieren nicht. Das letzte verfügbare Update der Applikation ist datiert auf den 14. November.

Pikant wird die ganze Sache zudem dadurch, dass ein Premium-Account, der zur Benutzung der Mobilen-Apps berechtigt mit 9,99 Euro zu Buche schlägt. Während sich iPhone- und Windows Phone-User über regelmäßigere Updates mit besseren Features freuen können (z.B. Streaming in CD-Qualität), stehen die Android-Benutzer zur Zeit im Dunkeln. Aus unbestätigten und nicht offiziellen Quellen kommen Gerüchte auf, dass Spotify an einer komplett neuen Android-App arbeite. Spotify selbst äußert sich dazu allerdings nicht.

Ein Statement des Anbieters zu dieser Angelegenheit wäre sicherlich angebracht um nicht noch mehr Kunden zu verärgern oder potentielle neue Kunden zu vergraulen.

Autor: Frank Stellmacher Bild Spotify CC BY 2.0 von Johan Larsson

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.