Stuffle: Mobiler Flohmarkt bekommt Lieferfunktion

stuffle_logo_wortmarke

Den mobilen Flohmarkt Stuffle hatte ich euch bereits im Blog vorgestellt, seitdem ist einiges passiert und nun bekommt der Dienst eine Lieferfunktion

Es gibt mittlerweile neben der iOS-Version auch eine App für Android, mehr Funktionen, seit September letztes Jahr die Möglichkeit mobil zu bezahlen und nun auch die Möglichkeit, eine Lieferfunktion zu nutzen. Damit wird das Verkaufen noch einfacher, denn eine Frankierung von Sendungen erfolgt direkt innerhalb der App. Bezahlt wird über PayPal und ist im Grunde genau so bequem wie man das zum Beispiel von eBay kennt. Ein Paket kostet bei Stuffle ab 4,99 Euro, das dürfte die bis 500 Euro versicherte Paketklasse bis 2 KG sein.

Für Verkäufer wird bei der sicheren Zahlung direkt in der Stuffle App eine Gebühr von 5 Prozet des Verkaufspreises fällig. Zum Start der Funktion ist eine Lieferung aber nur über DHL möglich, weitere Dienste folgen eventuell später. Stuffle beschreibt die Abwicklungf wie folgt.

Wer erstandene Ware auf dem Postweg bekommen will, muss das nur beim Verkäufer anfragen. Der kann dann in wenigen Schritten seine Absenderadresse angeben und eine passende Paketgröße auswählen. Der Käufer bezahlt Ware und Lieferung im Anschluss mit PayPal. Dafür ist nicht einmal ein PayPal Konto erforderlich. Nach erfolgreicher Bezahlung erhält der Verkäufer von Stuffle ganz automatisch eine fertige Paketmarke per E-Mail, die er nur noch aufs Paket kleben muss, um es danach bei der Post oder an einer Packstation abzugeben.

Viel erklären muss ich ansonsten denke ich nicht mehr, der Dienst läuft auf mobilen Endgeräten und will euch schnell und einfach ermöglichen Dinge zu verkaufen. Die iOS-Variante lief zumindest in meinen Tests stets solide und flott. Größter Konkurrent von Stuffle ist Shpock.

Wo verkauft ihr euren alten Kram?

[galleria]Lieferung-Android-2 1

Lieferung-Android-1 2

Lieferung-iPhone-2 3

Lieferung-iPhone-1 4[/galleria]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Bowers & Wilkins PX5 und PX7 mit ANC vorgestellt in Audio

eufy RoboVac 15C MAX – WiFi-Saugroboter von Anker im Test in Testberichte

Cubot X20 Pro offiziell vorgestellt in Smartphones

D-Link mit neuer WLAN-Steckdose in Smart Home

Medion Akoya E4272: 14-Zoll-Convertible ab 26. September bei Aldi Süd verfügbar in Computer und Co.

Huawei Mate 30 Pro: 20 Millionen Einheiten, Bootloader und HarmonyOS in Marktgeschehen

Apple iPhone 11 (Pro): Smart Battery Case könnte noch kommen in Smartphones

Tesla Model S P100D+ defekt vom Nürburgring abtransportiert in Mobilität

Konter gegen Huawei Mate 30 Pro: Samsung wirbt mit Google-Apps in Marktgeschehen

Nokia 7.2 erscheint am 24. September ab 299 Euro in Deutschland in Smartphones