Telekom HotSpot: SIM-Karte macht Anmeldedaten überflüssig

telekom logo

Die Deutsche Telekom möchte Kunden das Einloggen an Hotspots erleichtern. Dank Verifizierung über die SIM-Karte ist eine manuelle Dateneingabe ab sofort an ausgewählten Standorten nicht mehr notwendig.

Innerhalb Deutschlands betreibt die Telekom etwa 80.000 WLAN-HotSpots und lässt sich dies in den neuen Tarifen auch gut bezahlen. Zweihundert dieser Zugangspunkte profitieren ab sofort von einer neuen Verifizierungsmethode, die die Nutzung erleichtern soll. War bisher die manuelle Eingabe von Benutzerkennung und Passwort oder Download der HotSpot-App notwendig, entfällt dieser Schritt dort ab sofort.

So wird dort ab sofort die eingelegte SIM-Karte genutzt, um Internetzugriff zu gewähren, auch eine Multi-SIM soll kein Problem darstellen. Das passende Authentifizierungsprotokoll wird von Android bereits unterstützt, Apple soll die Funktion in der ersten Jahreshälfte 2015 implementieren. Die neuen Netzwerke sind an der SSID „Telekom_SIM“ zu erkennen, über die genauen 200 Standorte gibt man leider keine Auskunft.

Quelle: Telekom

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

backFlip 41/2019: Google Pixel 4 und Xiaomi Mi Band in backFlip

Samsung Galaxy A30s im Test in Testberichte

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro bekommt wohl Android-Update in Europa in Firmware & OS

Dark Mode überall – Dunkelmodus auf allen Geräten automatisieren in Software

Chuwi UBook Pro: Günstiges 2-in-1 startet bei Indiegogo in Tablets

Red Magic 3S startet in Deutschland bei 479 Euro in Smartphones

Samsung Galaxy S10: Android 10 Beta gestartet in Firmware & OS

Xiaomi plant Smartphone mit starker Zoom-Kamera in Smartphones

Mit der Fitbit Versa 2 das Smart Home steuern in Smart Home

Vodafone CallYa Flex: Mehr Datenvolumen ab 15. Oktober in Vodafone